BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

Kein Bau der A46 durch Menden

Der Wald vor der Haustüre mit seinen besonders beliebten Freizeitmöglichkeiten ist es, der Menden lebenswert macht.

Mit der geplanten A46/B7n wird es diese Qualität unserer Stadt nicht mehr geben.

Die geplante A46/B7n zerschneidet und beeinträchtigt wertvolle Erholungsgebiete, Landschaft und Natur in Menden:

  • sie durchschneidet die Waldemei
  • sie durchschneidet das Oesetal
  • sie führt direkt an den Oeseteichen vorbei
  • sie durchschneidet den Haunsberg
  • sie führt direkt an der Naturschule Arche Noah vorbei
  • sie führt unter dem Waldfriedhof Limberg her
  • sie führt in 200 m Abstand am Hexenteich vorbei
  • sie durchschneidet den dortigen Stadtforst
  • sie durchschneidet die idyllische Kulturlandschaft von Werringsen und Barge, die bisher vom Autoverkehr verschont blieb.

Werden die Pläne tatsächlich umgesetzt, wird diese immense Landschafts- und Naturzerstörung unumkehrbar sein.

Möchten Sie sich ein Bild machen von der Linienführung? Wir haben für Sie die geplante Trasse in die Satellitenkarte gezeichnet und mit Fotos hinterlegt. Durch Anklicken der Fotos vergrößern sie sich.

Wunderschöne Bilder für immer ausgelöscht? Dazu darf es nicht kommen.

Wahlprogramm

Jeder NPD-Kandidat ist einer zuviel!

16. Juli 2009

Durch Formulierungen im Kommentar in der MZ vom 15.07. konnte der Eindruck entstehen, dass die Mendener Grünen oder ich persönlich für Kandidaten der NPD Sympathie hegen würden. Obwohl schon dieser Gedanke eigentlich absurd ist, möchte ich zum Verlauf des Wahlausschusses klarstellen:

Radwegeantrag der CDU: Nicht nur das Ü wird von der CDU übernommen

3. Juli 2009

Vor genau drei Wochen beantragten die GRÜNEN ein Radwegekonzept für Menden. Dem Rat vorgelegt wurde er jedoch bisher nicht. Jetzt beantragt auch die CDU einen Radwegeplan. Wollte die CDU-geführte Verwaltung etwa den Weg frei halten für diesen CDU-Antrag?

Bahnhof: Breite Zustimmung nötig!

29. Juni 2009

Wir brauchen eine Planung für das ehemalige Bahnflächengelände, die eine breite Zustimmung findet. Wichtig für die heutige Sitzung ist deshalb: Nicht aufgrund von Zeitdruck zu einer Entscheidung treiben lassen, die nicht tragfähig ist.

Info-Spaziergang auf der A46-Trasse durch die Waldemei

26. Juni 2009

Knapp 50 Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung von UWG, Grünen und Grüner Jugend zu einem Info-Spaziergang in der Waldemei. Die geplante Autobahntrasse würde hier die Kirschbaumallee und den A10 Wanderweg durchschneiden.

Info-Spaziergang auf der A46-Trasse durch die Waldemei

26. Juni 2009

Knapp 50 Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung von UWG, Grünen und Grüner Jugend zu einem Info-Spaziergang in der Waldemei. Die geplante Autobahntrasse würde hier die Kirschbaumallee und den A10 Wanderweg durchschneiden.

Lieber bessere Bahnhofspläne statt Sitzungswiederholung

26. Juni 2009

Zur erneuten Einberufung des Bauausschusses erklärt für die GAL ihr Sprecher Peter Köhler: Statt zu fragen, wie man einzelne Stimmen für nicht mehrheitsfähige Pläne sichern kann, sollte besser überlegt werden, wie man zu stadtverträglicheren Planungen kommt!

Gute Gründe für die Oesetalbahn Menden-Hemer

18. Juni 2009

Der Förderverein Oestetalbahn Hemer-Menden hat gute Gründe formuliert, die für die Reaktivierung der Bahnstrecke zwischen Menden und Hemer sprechen. Da wir Mendener Grünen die Reaktivierung von Anfang an positiv begleitet haben, veröffentlichen wir sie hier gerne:

CDU will eigene Fehlleistungen verharmlosen

12. Juni 2009

Die jüngste Erklärung der CDU-Spitze zum Kehnen-Rücktritt kann nicht unkommentiert stehen bleiben. Kein Wort findet sich zu den Misserfolgen der letzten Jahre, für die an erster Stelle die CDU verantwortlich ist.

Verbesserungen für Radverkehr beantragt

12. Juni 2009

Der Radverkehr hat enorm zugenommen in Menden. Das innerörtliche Radwegenetz trägt dieser Entwicklung nur ungenügend Rechnung. Es ist sehr lückenhaft, nicht sicher, stellenweise sogar gefährlich.

Die Hönneinsel - eine schlechte Bilanz für Sparkasse, den städtischen Haushalt und die Stadtökologie

11. Juni 2009

Die Wertberichtigungen der Sparkasse in Millionenhöhe beinhalten auch Belastungen durch das Projekt Hönne-Insel. Darüberhinaus aber leidet nicht nur die Bilanz der Sparkasse unter dem überteuerten Projekt, auch der städtische Haushalt wurde mit über 9 Millionen Euro belastet.