BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

Kein Bau der A46 durch Menden

Der Wald vor der Haustüre mit seinen besonders beliebten Freizeitmöglichkeiten ist es, der Menden lebenswert macht.

Mit der geplanten A46/B7n wird es diese Qualität unserer Stadt nicht mehr geben.

Die geplante A46/B7n zerschneidet und beeinträchtigt wertvolle Erholungsgebiete, Landschaft und Natur in Menden:

  • sie durchschneidet die Waldemei
  • sie durchschneidet das Oesetal
  • sie führt direkt an den Oeseteichen vorbei
  • sie durchschneidet den Haunsberg
  • sie führt direkt an der Naturschule Arche Noah vorbei
  • sie führt unter dem Waldfriedhof Limberg her
  • sie führt in 200 m Abstand am Hexenteich vorbei
  • sie durchschneidet den dortigen Stadtforst
  • sie durchschneidet die idyllische Kulturlandschaft von Werringsen und Barge, die bisher vom Autoverkehr verschont blieb.

Werden die Pläne tatsächlich umgesetzt, wird diese immense Landschafts- und Naturzerstörung unumkehrbar sein.

Möchten Sie sich ein Bild machen von der Linienführung? Wir haben für Sie die geplante Trasse in die Satellitenkarte gezeichnet und mit Fotos hinterlegt. Durch Anklicken der Fotos vergrößern sie sich.

Wunderschöne Bilder für immer ausgelöscht? Dazu darf es nicht kommen.

Wahlprogramm

Windkraft im Osterfeld: CDU handelt unglaubwürdig

8. April 2009

Zur erneuten Kritik der CDU in Bösperde / Halingen an der Ausweisung einer Vorrangfläche für Windkraftanlagen erklärt die GAL: Dass sich die CDU in Bösperde und Halingen als Retter des Rotmilans profilieren will, ist gleich mehrfach unglaubwürdig.

Einladung zur Informationsveranstaltung „PFT im Trinkwasser“

8. April 2009

Die Grünen Ortsverbände Menden und Balve laden alle Interessierten zu einer Informationsveranstaltung zum Thema „ PFT im Trinkwasser"" am Dienstag den 21.04.2009
um 19:30 Uhr ins Restaurant Balver Höhle ein.

Unter dem Motto ""Recht auf Mobilität auch für Arme"" setzen sich Grüne für ein Sozialticket ein.

1. April 2009

Viele einkommensschwache Menschen, insbesondere auch viele betroffene Kinder und Jugendliche werden mit dem Sozialticket mobiler und können damit wieder besser am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Diese Erfahrung wird seit dem letzten Jahr in unserem Nachbarkreis Unna gemacht. Vorreiter für das Sozial- und Mobilitätsticket ist die Stadt Dortmund

Stehen die Belange der Jugend hinten an?

19. März 2009

Das fragt enttäuscht Ingrid Ketzscher, jugendpolitische Sprecherin der GAL nach der gestrigen Sitzung des Kinder- und Jugendhilfeausschusses. Sie hatte beantragt, einen Teil des Geländes zwischen Güterbahnhof und Schmelzwerk als Bewegungsfläche für Jugendliche vorzusehen.

Ende für die A46 - damit der A10 nicht endet

19. März 2009

„Ausgerechnet hier soll die Autobahn durchgehen?"" Das ist die immer wieder ungläubig gestellte Frage der Spaziergänger und Wanderer in dem Waldgebiet Waldemei/Brandholz. Entlang der Trasse werden zur Zeit Bodenuntersuchungen vorgenommen.

Ehrlichs Rücktritt ist eine weitere Schlappe für die CDU

18. März 2009

Zum Rücktritt des Sparkassen-Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Ehrlich erklärt Peter Köhler, Sprecher der GAL-Fraktion: Der Rücktritt von Wolfgang Ehrlich kommt ein Jahr zu spät. Politisch gesehen ist das vor allem eine weitere Schlappe für die CDU und deren Fraktionsspitze!

Politische Partizipation von Migranten verbessern

16. März 2009

Zur morgigen Sitzung des Ausländerbeirats, der seit Jahren zum ersten mal wieder tagt, erklären die Mendener Grünen: Die Landesregierung muss endlich ihre Hausaufgaben machen! Die Landesregierung leistet sich einen höchst fragwürdigen Umgang mit den kommunalen Vertretungen der Migranten in unserem Land.

Zu späte Einsicht der CDU

13. März 2009

„Zu spät vollzieht sich der Meinungsumschwung bei der CDU"" bedauert Ingrid Ketzscher die späte Einsicht der CDU, deren Vertreter Hubert Schulte im Bauausschuss überraschend erklärt hatte, auch die CDU wolle Bahnstrecke und Radweg.

Grüne wollen mehr Aktionsfläche für Teenies und Jugendliche

12. März 2009

„Der Innenstadtbezirk weist seit Jahren einen enormen Fehlbedarf an Spiel- Treff- und Aktionsflächen für Kinder und Jugendliche auf. Grundsätzlich sind die Güterbahnhofsflächen geeignet, diesen hohen Fehlbedarf zu reduzieren."" Diese Analyse des Fachbereiches Jugend und Soziales wollen die Grünen nun in einen politischen Beschluss führen ...

Kein Freifahrtschein der GAL für Bahnhofsbebauung und Baumfällungen

10. März 2009

Zur Kritik aus FDP und SPD, die GAL habe mit ihrer Zustimmung zum zweiten Schritt der Bürgerbeteiligung den Baumfällungen am Bahnhof zugestimmt, erklärt die GAL: Wir haben immer betont, dass es von der GAL keinen Freifahrtschein zum Neubau auf dem Bahnhofsgelände gibt.
Fakt ist derzeit, dass es für das Bahnhofsgelände weder einen gültigen …