BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

Kein Bau der A46 durch Menden

Der Wald vor der Haustüre mit seinen besonders beliebten Freizeitmöglichkeiten ist es, der Menden lebenswert macht.

Mit der geplanten A46/B7n wird es diese Qualität unserer Stadt nicht mehr geben.

Die geplante A46/B7n zerschneidet und beeinträchtigt wertvolle Erholungsgebiete, Landschaft und Natur in Menden:

  • sie durchschneidet die Waldemei
  • sie durchschneidet das Oesetal
  • sie führt direkt an den Oeseteichen vorbei
  • sie durchschneidet den Haunsberg
  • sie führt direkt an der Naturschule Arche Noah vorbei
  • sie führt unter dem Waldfriedhof Limberg her
  • sie führt in 200 m Abstand am Hexenteich vorbei
  • sie durchschneidet den dortigen Stadtforst
  • sie durchschneidet die idyllische Kulturlandschaft von Werringsen und Barge, die bisher vom Autoverkehr verschont blieb.

Werden die Pläne tatsächlich umgesetzt, wird diese immense Landschafts- und Naturzerstörung unumkehrbar sein.

Möchten Sie sich ein Bild machen von der Linienführung? Wir haben für Sie die geplante Trasse in die Satellitenkarte gezeichnet und mit Fotos hinterlegt. Durch Anklicken der Fotos vergrößern sie sich.

Wunderschöne Bilder für immer ausgelöscht? Dazu darf es nicht kommen.

Wahlprogramm

Geflüchtete Kinder bekommen keinen Schulplatz - Reaktion der Mendener GRÜNEN

Bildung, Kinder/Jugend/Familie, Soziales ·  1. November 2015

Angesichts aktueller Flüchtlingszahlen sehen sich auch in Menden viele Institutionen vor große Herausforderungen gestellt. Im Schulbereich ist die Schulpflicht geflüchteter fest zugewiesener Kinder zu berücksichtigen. Trotz weitreichender Bemühungen der Verantwortlichen ist dieses Recht auf Bildung momentan nicht für alle gewährleistet.

Schärferes Asylrecht ist nicht hilfreich

19. Oktober 2015

Landrat Gemke fordert ein schärferes Asylrecht. Grüne halten das für den falschen Weg.

250 000 Menschen geben beeindruckendes Signal gegen TTIP

Verbraucherschutz, Umwelt, Wirtschaft · 16. Oktober 2015

Mendener Bürger waren dabei.
Sie sind überwältigt von dieser Bürgerbewegung gegen TTIP

Traditionelle GRÜNE Apfelernte im Klostergarten- in diesem Jahr mit Flüchtlingskindern

Ortsverband, Integration, Verschiedenes · 14. Oktober 2015

Ein erlebnisreicher Herbst-Ferientag mit den Kindern der Flüchtlingsunterkunft

aufstehen gegen TTIP

Verbraucherschutz, Wirtschaft, Umwelt · 30. September 2015

Wir wollen gutes Essen und eine saubere Umwelt! Wir wollen sicheren Datenschutz! Wir wollen einen fairen, demokratisch kontrollierten Welthandel! TTIP und CETA gefährden das. Darum beteiligen wir GRÜNE uns an der bundesweiten Großdemonstration „STOP TTIP & CETA“ am 10. Oktober in Berlin.

GRÜNE kritisieren die Nichtbeachtung des Brutzeitenschutzes bei der Hönneaufweitung.

Umwelt, Kultur, Ortsverband · 30. September 2015

GRÜNE verlangen bei künftigen Maßnahmen die Beachtung der Umweltschutzauflagen. Gesetze zum Schutz von Natur und Umwelt würden sonst von niemandem mehr ernst genommen.

Die Bürgermeisterwahl in Menden ist entschieden.

30. September 2015

Das Wahlergebnis macht uns GRÜNE nicht gerade glücklich, aber nicht hoffnungslos.

Gesundheitskarte für Mendener Flüchtlinge beantragt

Soziales, Integration, Finanzen ·  4. September 2015

Die Gesundheitskarte für Flüchtlinge bedeutet erhebliche Verbesserungen der Gesundheitsversorgung der vor Not und Verfolgung zu uns geflüchteten Menschen. Auch Menden sollte sie nun einführen. Wir Grüne haben deshalb folgenden Antrag gestellt:

Dirk Huhn ist neues Grünes Ratsmitglied

Bildung, Kultur, Klimaschutz ·  3. September 2015

Für Doris Rosenthal-Rehbein rückte Dirk Huhn in den Rat nach, er wurde am Dienstag als Ratsmitglied verpflichtet. Dirk hat die Grünen bisher schon als Sachkundiger Bürger im Schulausschuss und Sozialausschuss vertreten.
Zu seiner Motivation und seinen politischen Zielen erklärt er:

Veränderung in der Grünen Ratsfraktion

Verschiedenes, Bildung, Kultur · 29. August 2015

Unser Ratsmitglied Doris Rosenthal-Rehbein hat in dieser Woche aus persönlichen Gründen ihr Ratsmandat niedergelegt. Für uns war das natürlich eine bedauerliche Nachricht. Für den Moment bleibt uns, Doris ein herzliches Dankeschön zu sagen für ihr großes Engagement über so viele Jahre.