BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

GAL erneuert Antrag auf Solarnutzung städtischer Dächer

1. Dezember 2009

18 Stadtdächer eignen sich für Solaranlagen. Das geht aus einer überprüfung der Verwaltung aus dem Jahr 2005 auf Antrag der GAL hervor. Nur eines dieser Dächer wurde daraufhin mit einer Anlage ausgerüstet.

Im Sinne des Klimaschutzes und einer CO2-freien Energieversorgung wäre es wünschenswert und wirtschaftlich sinnvoll, dass die Stadt Menden die Sonne zur Wärme- und Energiegewinnung auf weiteren Dächern von Schul-und Sportstätten nutzt. Hier kann die Kommunne eine Vorbildfunktion erfüllen. Eine sehr günstige Gelegenheit hierfür bietet sich im Rahmen der beschlossenen und mit Mitteln des Konjunkturpaketes finanzierten Dachsanierungen von Schulen und Sportstätten.

Will man nachträglich auf Dächern die Anlagen für die Sonnenenergienutzung installieren, so entsteht ein Großteil der Installationskosten allein dadurch, dass man das Gebäude einrüsten und das Dach teilweise abtragen muss, um die entsprechenden Halterungen installieren zu können. Die Vorrichtungen selber verursachen nur geringe Kosten. Sinnvoll wäre es deshalb, im Zuge von Dachsanierungen diese Vorrichtungen auf geeigneten Dächern direkt einzubauen und das Dach damit für eine - ggf. auch spätere - Sonnenenergienutzung herzurichten.


Die Ratsfraktion Grün-Alternative Liste beantragt deshalb:

Die Stadt Menden begrüßt die Energie- und Wärmegewinnung durch Sonnenenergieanlagen und nutzt eigene Möglichkeiten als Vorbildfunktion.

Der Rat beauftragt den Immobilienservice Menden bei jetzt anstehenden Dachsanierungen, die Möglichkeit der Sonnenenergienutzung bei Eignung zu berücksichtigen, die Vorrichtungen bereits einbauen zu lassen und sich ggfs. in Kooperation mit den Stadtwerken und den Sport- und Schulfördervereinen um Solaranlagen zu bemühen. Die staatlichen Fördermöglichkeiten sind dafür zu prüfen.

 

"