BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

Antrag: Alternativen für die energie- und kostenintensive Pumpe am Hexenteich

13. November 2008

Die Fachleute der Verwaltung mögen der Politik alternative Möglichkeiten des überschwemmungsschutzes am Hexenteich darstellen.

Diese Notwendigkeit sehen die Grünen, nachdem die elektrisch betriebene

Pumpe am Hexenteich sehr reperatur- und wartungsanfällig geworden ist

und die Energiekosten immer weiter ansteigen.

Die Stadt Menden musste im Jahr 2007 für Wartung und Reperatur

17.427,70Euro, für Stromkosten 5.870,22Euro, also gesamt 23.297,92Euro

aufwenden. Als Stromkosten für das Jahr 2008 werden 7.938,22Euro

veranschlagt. Im Durchschnitt belasteten die Pumpenkosten den

städtischen Haushalt bisher mit 10.000Euro jährlich mit steigender

Tendenz.

Lässt sich eine andere Art der Wasserabführung bauen z.B. durch eine

Leitung im freien Gefälle um die Deponie herum? Welche Kosten

entstünden durch diese Baumaßnahme und in welcher Zeit würde sich diese

Investition amortisieren?

Als Mitglied im internationalen Klimabündnis hat die Stadt Menden sich

zur CO2-Minderung verpflichtet. Wir sollten daher alle Möglichkeiten

ausschöpfen, den Energieverbrauch zu senken, um damit den Klimaschutz

veranzutreiben.

Auch vor dem Hintergrund der anstehenden Brückenerneuerung ist eine

nachhaltige Lösung anzustreben - häufige überschwemmungen würden der

Brücke schaden.

Ingrid Ketzscher

"