BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

Mendener Stadtradeln - Start mit prominenter Verstärkung

16. September 2017

Mendener Stadtradeln - Start mit prominenter Verstärkung

Prominente Verstärkung erfuhr am 2.September das Mendener Stadtradeln bei seiner Eröffnung.
Neben dem Grünen Bundestagskandidaten unseres Wahlkreises John Haberle ließ es sich auch MdB Oliver Krischer nicht nehmen, mit uns in Menden in die Pedale zu treten. Oliver Krischer ist Sprecher für Umwelt, Energie, Verkehr und Bau der Grünen Bundestagsfraktion.
Unter Leitung des ADFC enden setzte sich die Gruppe der Radler vom Mendener Museum aus in Richtung Gut Rödinghausen in Bewegung. Auf die teils schlechte Radwege-Infrastruktur in Menden angesprochen, wies Oliver Krischer auf Übergeordnetes hin:"Erst wenn im Bundesverkehrswegeplan das Fahrrad als gleichberechtigter Verkehrsteilnehmer wahrgenommen wird, ändert sich entscheidedes auf allen Ebenen", wies der stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Bundestag auf die Verantwortung des Verkehrsministers hin.
Wir Mendener Grünen fordern die Stadt auf, viele der innerstädtischen Dienstwege mit E-Bikes statt Dienstauto zurückzulegen. Dirk Huhn überreichte Bürgermeister Martin Wächter einen entsprechenden Antrag mit der Maßgabe, Finanzierung und Förderfähigkeit von Dienst-Elektro-Fahrrädern zu prüfen.
Wir machen ernst mit Klimaschutz und setzen uns lokal mit konkreten Schritten für eine klimafreundliche Verkehrswende ein.

Antrag E-Mobilität in der Verwaltung

Die Verwaltung prüft und berichtet über Möglichkeiten, die E-Mobilität in Menden zu fördern und dabei als Verwaltung mit gutem Beispiel voranzugehen.
Alternative Finanzierungsmodelle sollen vorgestellt werden.

Hierbei sollen für den Dienstgebrauch der Kommunalverwaltung geprüft werden:
1. Kauf oder Leasing von E-Bikes,
2. Fördermöglichkeiten des Bundesumweltministerium für Klimaschutzprojekte in Kommunen („Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative“).

Begründung:
Die ersten E-Tankstellen für Autos und Fahrräder in der Innenstadt sind in Betrieb. Nun gilt es, den zweiten Schritt zu tun und als Verwaltung in Sachen umweltfreundliche Mobilität mit gutem Beispiel voranzugehen. Dazu sollen im ersten Schritt Dienst-Elektrofahrräder beschafft oder geleast und innerorts für Kurzstrecken genutzt werden.
Die Vorteile der Elektroräder liegen auf der Hand: sie sind lokal emissionsfrei, machen keinen Lärm und verhindern CO2 Ausstoß. E-Bike-Fahren ist auf die Dauer kostengünstiger als mit dem Auto unterwegs zu sein, die Bewegung ist gesund, aber nicht überanstrengend.
Dienstfahrten werden schneller, preiswerter und klimafreundlicher.