BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

Bürgerbeteiligung zur A46 auf unsere Weise

20. November 2018

Straßen.NRW will am 4. Dezember in der Zeit von 16.00 bis 20.00 Uhr auf der Wilhelmshöhe in Menden über die Planungen zur A46 und über das Verfahren zur frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung informieren. Ein Verfahren, das alle grundsätzlichen Gegener*innen der A46 außen vor lässt. Denn es soll dabei nicht mehr um Alternativen zur Autobahn gehen, sondern nur noch um die Trassenführung.

Die GigA 48 als Zusammenschluss verschiedener Organisationen, der auch wir Grünen angehören, hat deshalb beschlossen, sich nicht an dem Verfahren zu beteiligen. Für eine Diskussion, ob die A46 links oder rechts um die Eiche führt, stehen wir nicht zur Verfügung. Wir lehnen die Autobahn grundsätzlich ab.

Trotzdem wollen wir, dass unsere  Argumente und unsere Kritik am Beteiligungsverfahren und an den Autobahnplanungen auch rund um die Veranstaltung von Straßen.NRW öffentlich wahrgenomen werden -  ohne die Veranstaltung zu stören oder in irgendeiner Form zu behindern.

Erreichen wollen wir das mit einem Pressegespräch vor der Wilhelmshöhe und der Aktion "Lebende Flugblätter". Dafür brauchen wir möglichst viele Menschen, die am 4. Dezember bereits um 16.30 Uhr an dem Pressegespräch teilnehmen.
Wir bereiten ca. 40 T-Shirts vor, auf denen neben einem "STOP A46"-Logo auch immer ein Argument gegen die Autobahn steht. In und mit diesen T-Shirts machen wir um 16.30 Uhr zunächst das kurze Pressegespräch, um unser Anliegen zu erläutern.

Anschließend gehen wir dann in die Wilhelmshöhe, mischen uns unter die Anwesenden und lassen uns informieren ohne zu provozieren. 40 -50 Menschen mit den entsprechenden T-Shirts fallen dort dann mit Sicherheit auf - das wird sich auch die Presse nicht entgehen lassen.

Mehrere Dinge sind wichtig:

    Wir brauchen ausreichend Menschen, schon für ein Bild vom Pressegespräch, sonst wirkt das nicht. Ja, es ist ein Dienstagnachmittag und zeitlich schwierig. Aber bitte versucht das einzurichten und noch weitere Menschen von einer Teilnahme zu überzeugen.

    Wir treffen uns bereits um 16.15 Uhr, um die T-Shirts anzuziehen und rechtzeitig um 16.30 Uhr für die Presse fertig zu sein. Wo wir genau an der Wilhelmshöhe stehen, seht ihr dann vor Ort. So groß ist das Gelände nicht.

    Die T-Shirts werden vorfinanziert, man kann sie aber dann an dem Tag für 25 Euro kaufen.

Die Befürworter der Autobahn wollen mit dem Verfahren der Öffentlichkeitsbeteiligung eine Akzeptanz für die A46 schaffen.
Machen wir deutlich, dass es viele Menschen gibt, die mit den Planungen einer Autobahn nicht einverstanden sind.

Gruppeninitiative gegen den Bau der A46 - Für eine Region ohne Autobahn
Stefan Neuhaus und Lothar Kemmerzell