BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

stille Erhohlung von Mensch und Natur unter einer Autobahnbrücke??

24. Oktober 2019

Auf eine Veröffentlichung der Stadt Menden zur Entwicklung der Oeseteiche gibt es eine grüne Reaktion:

Die Renaturierung der Oeseteiche soll der stillen Naherholung unserer Bürger dienen und gleichzeitig Lebensraum und Rückzugsort für die heimische Flora und Fauna bieten. Die Grünen begrüßen dieses Projekt ausdrücklich, denn es erfüllt die Anforderungen unserer Zeit: Schutz der Artenvielfalt und des Klimas sowie die Möglichkeit für die Menschen vor Ort, ihre Freizeit gesund zu verbringen - in der Natur "vor der Haustüre".  Einen gewaltigen Haken gibt es für das Projekt: Diese Ziele lassen sich nicht erreichen, wenn der Schwerlastverkehr auf der an dieser Stelle geplanten A46 - Autobahnbrücke beträchtlichen Lärm und Schadstoff ausstößt.


Die vorgesehene Trasse passiert die Oeseaue in 100 m Entfernung zu den Oeseteichen. Erholungssuchende Menschen werden diesen Ort meiden. Selten gewordene Tierarten würden vertrieben. Mit Blick auf den Artenschutz ein Drama: An den Oeseteichen rasten Limikolen auf dem Zug, Rohrdommeln und Schwarzstörche sind Nahrungsgäste. Besonders geschützte Vogelarten, wie Flussregenpfeiffer und Kiebitz brüten bisher regelmäßg hier. Bei diesen Arten wurde eine Effektdistanz von 200 m ermittelt. In dieser Distanz wird das Umfeld von Lärmquellen gemieden. Als frei brütende Vögel sind sie besonders durch Lärm gefährdet.


Die gewollte Wirkung der Oeseteichmaßnahme, in die mehrere Hunderttausend Euro Steuergelder fließen, würde durch den A46 Bau völlig verpuffen. Als unfassbaren Natur- Klima- und Finanzfrevel stufen die GRÜNEN den Bau der A46 auch an dieser Stelle ein.


Ingrid Ketzscher

Klimabündnisvertreterin


Spielraumplanung für die Plätze am Rathaus/Bürgerhaus

23. Dezember 2016

Der Grüne Antrag für eine fachpolitische Debatte zur kinderfreundlichen Gestaltung der zentralen Plätze am Rathaus/Bürgerhaus hatte Erfolg. Der KJHA wird sich in seiner nächsten Sitzung intensiv mit der vorgelegten Planung befassen und eine Empfehlung erarbeiten.

Neuer Vorstand gewählt

23. Dezember 2016

Wir heißen die neuen VorstandskollegInnen
Anita Kiehne und Stefan Band herzlich willkommen

Mitgliederversammlung am 9.12. mit M.d.B. Friedrich Ostendorff

19. November 2016

Ortsteile Mendens sind landwirtschaftlich geprägt. Bürgerinnen und Bürger möchten die Lebensqualität in ihren Stadtteilen erhalten. Ob dies gelingt, hängt auch von einer Agrarpolitik ab, die Qualität vor Masse setzt.

Mobilität steht allen zu - wir brauchen das Sozialticket

17. November 2016

Lebt CDU nicht in dieser Welt? Sie lehnte den Antrag der Sozialverbände und Kirchen auf Einführung eines Sozialtickets ab. Damit sollte auch finanzschwachen Menschen eine Mobilität ermöglicht werden.

Kulturfest „Passagen“ wäre ein Gewinn für Menden

17. November 2016

Dirk Huhn, Mitglied im Kulturausschuss, appelliert an die konservativen Kräfte, das Kunstfest wie geplant über die Bühne laufen zu lassen. Menden wird einen Zugewinn erfahren, der in seinen Augen den Einsatz der materiellen Mittel mehr als wert ist.

SPD+CDU entscheiden gegen die Interessen der Schüler u. Eltern

16. November 2016

Mit dem aktuellen Beschluss im Schulausschuss haben CDU und SPD Fakten geschaffen. Sie empfehlen dem Rat, in 2017 einen Umzug von 5 Klassen der Realschule Lendringsen in andere Schulen, jedoch ohne zusätzliche Räume zu befürworten.

Jugendtreff ohne Fachpersonal ist wie Passagierflug ohne Piloten

31. Oktober 2016

Die Verwaltung wirbt öffentlich dafür, das Fachpersonal auf zwei Einrichtungen zu konzentrieren und die Jugendhilfekräfte aus den Treffs Platte Heide und Bösperde abzuziehen.
Unsere Bewertung: das ist wie fliegen ohne Piloten.

Weitere Wohnbebauung in Schwitten - macht das Sinn?

31. Oktober 2016

Haben wir eine Wohnraumverknappung, die eine weitere Zersiedelung der schönen Landschaft im Ruhrtal rechtfertigt?
Diese Frage stellten Grüne in der Bürgerversammlung in Schwitten

Bürgerhaus - die skurrile Idee der CDU-Ortsunion

31. Oktober 2016

CDU schlägt vor, das Bürgersaalgebäude ersatzlos abzureißen.
Wir fragen: Wo soll ein attraktiver Seniorentreff dann hin?
Wo der multifunktionale Veranstaltungsraum für 200 Personen,
wo die zentralen technischen Anlagen des Ratshauses und des Parkhauses,
wo der EDV-Schulungsraum, wo die Familienlotsin...?

Grüne begrüßen Initiative gegen die Bebauung der "Schwitter Heide"

24. Oktober 2016

Keine weiteren Versiegelungen im Grünland zulassen - bereits ausgewiesene Baugrundstücke ausschöpfen - statt immer neue Ausweisungen zu beschließen