BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

Corona - Kooperation statt Konkurrenz

29. März 2020

Corona - Kooperation statt Konkurrenz

Die Anzahl an Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus steigt täglich. Es hat absolute Priorität, eine weitere Zunahme an Infektionen zu verlangsamen, um insbesondere ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen zu schützen, eine Überlastung unserer Gesundheitssysteme zu verhindern und die gesundheitlichen Folgen für alle Menschen in unserem Land zu begrenzen. Wir bieten der Bundesregierung bei der Bewältigung der Krise unsere Unterstützung an.

Die Corona-Krise erfordert weitreichende Maßnahmen, die sowohl unser Zusammenleben als auch die Unternehmen und Beschäftigten betreffen. Konzerte werden abgesagt, die Bundesliga stellt ihren Spielbetrieb ein, Betriebe schicken ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach Hause – all dies sind wichtige und notwendige Maßnahmen, die wir unterstützen. Es ist zu erwarten, dass in Zukunft noch weitreichendere politische Entscheidungen getroffen werden müssen. Vor allem für die Beschäftigten im Gesundheitswesen und in der Pflege müssen die Folgen dieser Entscheidungen dabei immer so gut wie möglich abgefedert werden.

Seriös kann derzeit allerdings niemand vorhersagen, wann diese Krise endet. Für viele Unternehmerinnen und Unternehmer und viele Beschäftigte kommen die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise hinzu. Die von der Bundesregierung verkündeten Maßnahmen zur Stützung von Unternehmen sind ein wichtiger Schritt. Doch auch Solo-Selbstständige, Kommunen, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Familien brauchen mehr Unterstützung. In einer Krise diesen Ausmaßes müssen Regierung und Opposition zusammen arbeiten. Wir bieten der Regierung unsere Unterstützung an.

Bereits jetzt haben Wirtschaftsforschungsinstitute ihre Konjunkturprognosen für Deutschland so weit nach unten korrigiert, dass mit negativen Wachstumsraten gerechnet werden muss. Die Börsen verzeichnen seit drei Wochen starke Kursverluste. Unsere Volkswirtschaft wird gleichzeitig von einem Nachfrage- und Angebotsschock getroffen. Viele Lieferketten funktionieren gar nicht mehr oder nur noch eingeschränkt. Gerade für Unternehmen, die just-in-time produzieren, stellt dies ein Problem dar. Gleichzeitig bricht in bestimmten Branchen der Konsum ein.

Am stärksten betroffen sind aktuell die Bereiche Reisen, Verkehr, Kultur und Freizeit. Teilweise gehen die Aufträge gegen null. Für viele Selbstständige und Solo-Selbstständige, für kleinere Unternehmen und Kultureinrichtungen ist das schon jetzt eine existenzbedrohende Situation, in der sie auf öffentliche Hilfe angewiesen sind. Aber auch in anderen Branchen könnten die wirtschaftlichen Probleme in absehbarer Zeit erheblich werden.

Dies stellt auch die Kommunen vor eine Herausforderung, die viele von ihnen allein nicht werden bewältigen können. Sie erbringen einen großen Teil der öffentlichen Daseinsvorsorge und brauchen Unterstützung von Bund und Ländern.

Dennoch gilt: Auf sinnvolle Eindämmungsmaßnahmen, die kurzfristige ökonomische Kosten haben, sollte auf keinen Fall verzichtet werden. Die langfristigen Kosten einer stärkeren Ausbreitung des Virus und folgende härtere Quarantänemaßnahmen werden sonst deutlich höher sein. Angesichts von zunehmenden Fragen und Verunsicherung braucht es jetzt einen einheitlichen, einfachen Zugang zu Informationen für die Bevölkerung, die Beschäftigten im Gesundheitswesen und Unternehmen.

Wir bieten der Bundesregierung hierbei unsere Unterstützung an. Welche Maßnahmen jetzt ergriffen werden sollten, um die aktuellen Problemlagen zu lösen, steht im grünen Autor*innen-Papier "Gemeinsam solidarisch und entschlossen handeln".

Mehr Informationen

Brief des Bundesvorstands von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN an die Mitglieder zur aktuellen Situation durch Corona

Grünes Autor*innen-Papier "Gemeinsam solidarisch und entschlossen handeln"

Aktuelle Informationen der Bundesregierung über neue Regeln, Maßnahmen, Verordnungen und Tipps zum Umgang mit dem Coronavirus

Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zum Coronavirus

Informationen, Fallzahlen und Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zum Coronavirus


Herzlich Willkommen 2015!

Ortsverband, Kinder/Jugend/Familie, Verschiedenes ·  6. Januar 2015

Ein turbulentes Jahr geht mit seinen Höhen und Tiefen zu Ende.
Themen wie die Kommunalwahl, Inklusion und natürlich der Wunsch des Waldkindergartens usw. bewegten unsere Stadt.
Nun heißt es: Was bringt uns 2015?

Reaktion auf Ablehnung des Bürgerantrages zum Waldkindergarten

Kinder/Jugend/Familie, Bildung, Umwelt · 10. Dezember 2014

Mit der erneuten Ablehnung eines Bürgerantrages auf einen Waldkindergarten wurden Chancen für Menden vertan. Wir Grüne bedauern diese Entwicklung sehr und ärgern uns insbesondere darüber, dass dieses politische „Nein“ mit haltlosen Gegenargumenten begründet wurde:

Tempo 30 ist nicht genug - echte Umgestaltung der Lendringser Hauptstraße nötig

Verkehr, Stadtentwicklung · 10. Dezember 2014

"Unmöglich! Eine Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer": Günther Reichle und Ingrid Ketzscher, erfahrene Radfahrer und radpolitische Sprecher der Grünen, nennen das Ergebnis ihrer Rad-Testfahrt entlang der Lendringser Hauptstraße. Aus Sicht der Grünen reicht hier der Wunsch nach durchgehendem Tempo 30 nicht. Der Radweg auf dem Gehweg muss weg!

Freude über die Einstellung eines Mendener Klimaschutzmanagers

Klimaschutz, Umwelt, Finanzen ·  2. Dezember 2014

Ein Herzenswunsch ist in Erfüllung gegangen. Denn während in Lima die Weltklimakonferenz tagt, ist in Menden ein wichtiger Schritt getan. Mit dem Klimaschutzkonzept und der Einstellung des Klimaschutzmanagers nimmt Menden die besondere Herausforderung und Chance Klimaschutz an.

Zwischenlösungsradweg Hemer-Menden eröffnet

Verkehr, Stadtentwicklung, Finanzen · 16. November 2014

Grüne und Oesetalbahnverein gönnen den Radfahrern von Herzen einen nun fertig gewordenen Radweg. Gewünscht hätten wir allen einen dauerhaft angelegten Radweg, der nicht voraussichtlich nach einigen Jahren wieder abgebaut werden muss. Und wir hätten den Radfahrern einen Radweg gegönnt, der solide und sicher gebaut ist. Bei dem …

Waldkindergarten und Kita-Erweiterung in Bösperde müssen voran gebracht werden

Bildung, Kinder/Jugend/Familie ·  5. November 2014

Um den Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz besser erfüllen zu können, beantragt die GRÜNE Ratsfraktion für die KJHA-Sitzung am 19.11.2014
1.) die zügige Fertigstellung des Kita-Erweiterungsbaus in Bösperde und
2.) die Vorbereitungen für eine Waldkindergartengruppe wieder aufzunehmen.

Jahreshauptversammlung: Vorstandswahlen und Thema "TTIP"

Ortsverband, Wirtschaft, Verbraucherschutz · 23. Oktober 2014

Junge motivierte Leute nach vorn! Nach dieser Devise lief die Vorstandswahl der Mendener Grünen auf ihrer diesjährigen Hauptversammlung. Ingrid Ketzscher, seit 12 Jahren Vorsitzende des Ortsverbands, machte sehr gern Platz für ihren Nachfolger, den 18 jährigen Gymnasiasten Angelos Papadopoulos. „Unser jüngstes Mitglied führt nun die Grünen an“

Weitere Meldungen zu dem Thema

  • TTIP - mögliche Auswirkungen auf unser Leben in Menden

TTIP - mögliche Auswirkungen auf unser Leben in Menden

Ortsverband, Wirtschaft, Verbraucherschutz · 16. Oktober 2014

Am Dienstag, 21.10., informiert die Grüne Bundestagsabgeordnete Katharina Dröge in Menden über die möglichen Auswirkungen auf unser Leben, wenn TTIP wie geplant unterzeichnet wird.
Bereits am 17.10. informieren wir auf dem Wochenmarkt über TTIP und die europaweite Gegeninitiative.

Weitere Meldungen zu dem Thema

  • Jahreshauptversammlung: Vorstandswahlen und Thema "TTIP"

Plätze fürs Anerkennungsjahr ermöglichen - Fachkräftemangel in Kitas entgegenwirken

Kinder/Jugend/Familie, Bildung · 24. September 2014

Wie gut, dass sich angehende ErzieherInnen an die Öffentlichkeit gewandt haben, weil sie in Menden keine Einrichtung für ihr Berufspraktikum gefunden hatten. Und wie gut, dass wir GRÜNE dies politisch aufgegriffen haben.

Weitere Meldungen zu dem Thema

  • GRÜNE machen kurzfristige Absagen an Jahrespraktikanten zum Thema im KJHA

GRÜNE machen kurzfristige Absagen an Jahrespraktikanten zum Thema im KJHA

Kinder/Jugend/Familie, Bildung ·  4. September 2014

Im vergangenen Monat wurden sehr kurzfristige Absagen an Berufspraktikant*innen in Mendener Kitas bekannt. Wir erinnern daran, dass das Land und die Stadt Menden den größten Anteil der Betriebskosten der Mendener Einrichtungen übernehmen. Deshalb beantragt die GRÜNE Ratsfraktion den Tagesordnungspunkt „Kurzfristige Absage von …

Weitere Meldungen zu dem Thema

  • Plätze fürs Anerkennungsjahr ermöglichen - Fachkräftemangel in Kitas entgegenwirken