BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

Corona - Kooperation statt Konkurrenz

29. März 2020

Corona - Kooperation statt Konkurrenz

Die Anzahl an Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus steigt täglich. Es hat absolute Priorität, eine weitere Zunahme an Infektionen zu verlangsamen, um insbesondere ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen zu schützen, eine Überlastung unserer Gesundheitssysteme zu verhindern und die gesundheitlichen Folgen für alle Menschen in unserem Land zu begrenzen. Wir bieten der Bundesregierung bei der Bewältigung der Krise unsere Unterstützung an.

Die Corona-Krise erfordert weitreichende Maßnahmen, die sowohl unser Zusammenleben als auch die Unternehmen und Beschäftigten betreffen. Konzerte werden abgesagt, die Bundesliga stellt ihren Spielbetrieb ein, Betriebe schicken ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach Hause – all dies sind wichtige und notwendige Maßnahmen, die wir unterstützen. Es ist zu erwarten, dass in Zukunft noch weitreichendere politische Entscheidungen getroffen werden müssen. Vor allem für die Beschäftigten im Gesundheitswesen und in der Pflege müssen die Folgen dieser Entscheidungen dabei immer so gut wie möglich abgefedert werden.

Seriös kann derzeit allerdings niemand vorhersagen, wann diese Krise endet. Für viele Unternehmerinnen und Unternehmer und viele Beschäftigte kommen die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise hinzu. Die von der Bundesregierung verkündeten Maßnahmen zur Stützung von Unternehmen sind ein wichtiger Schritt. Doch auch Solo-Selbstständige, Kommunen, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Familien brauchen mehr Unterstützung. In einer Krise diesen Ausmaßes müssen Regierung und Opposition zusammen arbeiten. Wir bieten der Regierung unsere Unterstützung an.

Bereits jetzt haben Wirtschaftsforschungsinstitute ihre Konjunkturprognosen für Deutschland so weit nach unten korrigiert, dass mit negativen Wachstumsraten gerechnet werden muss. Die Börsen verzeichnen seit drei Wochen starke Kursverluste. Unsere Volkswirtschaft wird gleichzeitig von einem Nachfrage- und Angebotsschock getroffen. Viele Lieferketten funktionieren gar nicht mehr oder nur noch eingeschränkt. Gerade für Unternehmen, die just-in-time produzieren, stellt dies ein Problem dar. Gleichzeitig bricht in bestimmten Branchen der Konsum ein.

Am stärksten betroffen sind aktuell die Bereiche Reisen, Verkehr, Kultur und Freizeit. Teilweise gehen die Aufträge gegen null. Für viele Selbstständige und Solo-Selbstständige, für kleinere Unternehmen und Kultureinrichtungen ist das schon jetzt eine existenzbedrohende Situation, in der sie auf öffentliche Hilfe angewiesen sind. Aber auch in anderen Branchen könnten die wirtschaftlichen Probleme in absehbarer Zeit erheblich werden.

Dies stellt auch die Kommunen vor eine Herausforderung, die viele von ihnen allein nicht werden bewältigen können. Sie erbringen einen großen Teil der öffentlichen Daseinsvorsorge und brauchen Unterstützung von Bund und Ländern.

Dennoch gilt: Auf sinnvolle Eindämmungsmaßnahmen, die kurzfristige ökonomische Kosten haben, sollte auf keinen Fall verzichtet werden. Die langfristigen Kosten einer stärkeren Ausbreitung des Virus und folgende härtere Quarantänemaßnahmen werden sonst deutlich höher sein. Angesichts von zunehmenden Fragen und Verunsicherung braucht es jetzt einen einheitlichen, einfachen Zugang zu Informationen für die Bevölkerung, die Beschäftigten im Gesundheitswesen und Unternehmen.

Wir bieten der Bundesregierung hierbei unsere Unterstützung an. Welche Maßnahmen jetzt ergriffen werden sollten, um die aktuellen Problemlagen zu lösen, steht im grünen Autor*innen-Papier "Gemeinsam solidarisch und entschlossen handeln".

Mehr Informationen

Brief des Bundesvorstands von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN an die Mitglieder zur aktuellen Situation durch Corona

Grünes Autor*innen-Papier "Gemeinsam solidarisch und entschlossen handeln"

Aktuelle Informationen der Bundesregierung über neue Regeln, Maßnahmen, Verordnungen und Tipps zum Umgang mit dem Coronavirus

Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zum Coronavirus

Informationen, Fallzahlen und Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zum Coronavirus


Ländliche Räume in NRW - Starke GRÜNE Impulsregionen

Bildung, Verkehr, Umwelt · 17. Juni 2014

Im ländlichen Raum gibt es viele Aufgaben zu bewältigen, wenn wir auch in Zukunft lebendige Dörfer, eine intakte Natur und eine ökologisch vertretbare Landwirtschaft haben wollen. Die Grünen Konzepte hierfür beschreibt ein gerade beschlossenes Programm der NRW-Grünen.

Dank an die Wähler*innen für fast 13 %!

Verschiedenes · 26. Mai 2014

Wir danken unseren Wähler*innen für ihre Stimme und das in uns gelegte Vertrauen!
Ingrid Ketzscher und Peter Köhler bewerten das erfreuliche Ergebnis: "Die Gewinne, besonders aber die Verluste der einzelnen Parteien zeigen, dass die Wähler*innen sich eine konstruktive Arbeit im Rat wünschen.

Klimaschutz ist nur bei den Mendener Grünen ein Thema

Klimaschutz, Umwelt · 23. Mai 2014

100 Punkte für die Mendener Grünen, 0 Punkte für CDU, SPD, FDP, UWG - so lautet das erschreckende Fazit des Vereins Renergie Ruhr-Hellweg, der die Wahlprogramme der Mendener Parteien zu Klimaschutz, Energiewende und ähnlichen Themen durchsucht hat.

Voller Energie für Menden: Die GRÜNEN Kandidatinnen und Kandidaten

Verschiedenes · 22. Mai 2014

In unserem Flyer zur Kommunalwahl stellen wir gebündelt unsere Erfolge der letzten Jahre, unsere Ziele für die nächsten Jahre sowie unsere Kandidat*innen für die Wahlbezirke vor. Hier gibt's den Flyer auch zum Download.

Bärbel Höhn begeistert von Mendener Aktion gegen Genmais

Umwelt, Verbraucherschutz · 20. Mai 2014

Die Mendener Bürger haben sich sehr aktiv eingegeben bei der Pflanzung von sauberem Mais. Wir haben inzwischen rund 100 Pflanzstandorte. Auch Bärbel Höhn, GRÜNE Vorsitzende des Umweltausschusses des Bundestags, ist begeistert von diesem Erfolg.

Weitere Meldungen zu dem Thema

  • Mais anbauen - Genmais in Menden verhindern!

Infostand zur Mobilität

Verkehr, Soziales, Klimaschutz · 20. Mai 2014

Alternative Mobilität in Menden zum Anfassen: E-Bike, Faltrad und Lastenfahrrad zum Ausprobieren, Bobbycars und Bobby-ICE zum Spielen, Infos zur geplanten Autobahn - und dazu ein freundlicher GRÜNER Bär - das gab es am Donnerstag auf dem Alten Rathausvorplatz.
Mit unserer nachhaltigen Verkehrspolitik legen wir den Schwerpunkt auf die …

Mais anbauen - Genmais in Menden verhindern!

Umwelt, Verbraucherschutz ·  7. Mai 2014

Wird bald in Menden Gen-Mais angebaut? Möglich ist das.
Die Genehmigung der Gentechnik-Maissorte Pioneer 1507 steht kurz bevor, die Bundesregierung hat es nicht verhindert. Doch wir können auf einfache Weise etwas dagegen tun: Wer natürlichen Süßmais auf seinem Balkon, in seinem Garten oder auf dem Acker anbaut, hat laut Gesetz das Recht …

Weitere Meldungen zu dem Thema

  • Bärbel Höhn begeistert von Mendener Aktion gegen Genmais

Spielfest auf dem Bolzplatz am HGG

Stadtentwicklung, Kinder/Jugend/Familie, Sport ·  6. Mai 2014

Die Mendener GRÜNEN setzen sich dafür ein, dass der Bolzplatz am HGG wieder zum Spielen genutzt werden kann. Den Verkauf des Geländes konnten wir schon verhindern.
Bei einer Spiel- und Sportaktion am Sonntag kamen ca. 80 kleine und große Menschen zusammen und belebten den Platz.

Inklusion nimmt Fahrt auf

Inklusion, Bildung, Finanzen · 30. April 2014

Nachdem auch der Städte- und Gemeindebund NRW grünes Licht für die Kostenaufteilung zwischen Land und Kommunen für die Inklusion gegeben hat, ist der Weg für die Umsetzung frei. „Das ist ein gutes Signal für unsere Schulen“, sagt Grünen-Sprecherin Ingrid Ketzscher.

Oster-Info-Stand zu artgerechter Tierhaltung

Verbraucherschutz, Umwelt, Wirtschaft · 20. April 2014

Gründonnerstag waren wir Mendener Grünen, wie in jedem Jahr, auf dem Wochenmarkt präsent mit Informationen zu artgerechter Tierhaltung und zu Verbraucherschutz. Bunte Bio-Ostereier als kleine Geschenke sollten die Passanten daran erinnern: Der Verbraucher hat es in seiner Hand.