BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

Humanitäre Katastrophe für Schutzsuchende verhindern!

6. April 2020

Initiative "Menden solidarisch - Bündnisstadt sichere Häfen"


Bürgerantrag - unterschreiben unter https://www.ernaehrungspraxis-gerling.de/sichere-h%C3%A4fen/


Menden schließt sich als solidarische Stadt dem Städtebündnis

"Sichere Häfen“ an und erklärt sich damit bereit, Schutzsuchende zusätzlich zu den Zuweisungen aufzunehmen.

Der Bürgermeister wird diese Bereitschaft der Bundesregierung mitteilen und anbieten.


Begründung:


Menden ist eine solidarische Stadt. Besonders bei Unglücksfällen oder in Krisenzeiten zeigen die Bürgerinnen und Bürger stets eine große Hilfsbereitschaft füreinander innerhalb unserer Stadt - und darüberhinaus auch für Menschen, die an anderen Orten in Not sind.


Angesichts der dramatischen Lage für Flüchtlinge an der griechisch-türkischen Grenze und der humanitären Katastrophe in den sogenannten Hotspots auf den griechischen Inseln ist es humanitäre Pflicht, unbegleiteten Minderjährigen unter 14 Jahren sofort zu helfen. Sie leben dort unter nicht hinnehmbaren Zuständen,

werden zu einem Dasein in Schmutz, Trostlosigkeit und Gewalt gezwungen. Die täglichen Folgen sind schwerste Traumata und psychische Verletzungen.

Allein 5.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge müssen umgehend in Sicherheit gebracht werden. Dazu kommen viele weitere Gruppen – Familien, Alte, alleinstehende Frauen, Kranke und Traumatisierte – die in akuter Gefahr sind.


140 deutsche Städte des Bündnisses „Städte Sicherer Hafen“ haben sich bereit erklärt, Schutzsuchende zusätzlich zu den Zuweisungen bei sich aufzunehmen.


Der Flüchtlingsrat NRW führt aus:

"In Griechenland ist die Situation für Schutzsuchende dramatisch. Tausende harren hilflos in unmenschlichen Zuständen in den Lagern auf den griechischen Inseln aus. Die Kampagne #LeaveNoOneBehind fordert angesichts der gesundheitlichen Bedrohung durch den Corona-Virus die sofortige Evakuierung der Menschen aus den griechischen Lagern. Die Seebrücke machte anlässlich des Kampagnenstarts am 18.03.2020 darauf aufmerksam, dass es genug „Sichere Häfen“ gebe, wo diese Menschen ein neues Zuhause finden könnten. Wer jetzt nicht handele, mache sich mitschuldig."


Weiterführende Links

  • https://ogy.de/iq6w

Im Jahr 2020 durchstarten mit dem Programm "Klimaschutzplaner"

14. Februar 2020

Die Klimakrise verlangt schnelles, umfassendes, systematisches und entschlossenes Handeln.

Stichwahl bleibt - Ein Sieg für die kommunale Demokratie

20. Dezember 2019

"Dieses Urteil ist ein Sieg für die kommunale Demokratie!" freut sich GRÜNEN-Fraktionssprecher Peter Köhler. Denn die Abschaffung der Stichwahl bei Bürgermeisterwahlen ist verfassungswidrig.
Wie wichtig sie ist, konnten die Mendener bei der letzten Bürgermeisterwahl im Jahr 2015 erleben. Damals hatte Volker Fleige

saisonal und lokal - das ist erste Wahl

27. Oktober 2019

Warum Äpfel kaufen, die lange Transportwege hinter sich haben? Wir sammeln sie vor der Haustüre im städtischen Klostergarten.

stille Erhohlung von Mensch und Natur unter einer Autobahnbrücke??

24. Oktober 2019

Die Oeseteiche werden zu einem Naherholungsgebiet entwickelt und sollen gleichzeitig dem Schutz der Artenvielfalt dienen.
Nur 100 Meter entfernt ist eine große Autobahnbrücke für die A46 geplant. Das ist absurd.

Zeit für Grün am 28. 10. um 18 Uhr im Cafe Echt - Kommunale Perspektiven im Wahljahr 2020

14. Oktober 2019

Wir wollen wissen, was euch wichtig ist!

Was soll grüne Politik auf kommunaler Ebene in den Fokus nehmen? Welche Themen haben bei euch hohe Priorität?

Vorsorgender Baumschutz

1. Oktober 2019

Wir wollen einen Aktionsplan zum Erhalt der städtischen Straßenbäume und Grünflächen bei zukünftigen Trockenperioden

Erfolg im Fachausschuss Kinder- und Jugendhilfe

26. September 2019

Stelle für Quartiersmamager kann eingerichtet werden, auch wenn die Angebote an die Kinder im Papenbusch weiterlaufen.

Waldemei for Future - Menden trägt Verantwortung

26. September 2019

In der Waldemei wachsen sogenannte "Verantwortungsarten".
Dies sind Arten, für die Deutschland aus globaler Perspektive eine besondere Verantwortlichkeit zugemessen wird, weil ein bedeutender Teil der Weltpopulation hier vorkommt oder die Art weltweit gefährdet ist.

Das Klima geht baden - Stopp A46

30. Juni 2019

eine kreative, friedliche und bunte Aktion, die nicht zu übersehen war

für unser Klima - für unsere Zukunft.

das Klima geht baden - stopp A46

25. Juni 2019

Klimasünde A46 verhindern
Mitmachen bei einer bunten und kreativen Aktion