BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

Humanitäre Katastrophe für Schutzsuchende verhindern!

6. April 2020

Initiative "Menden solidarisch - Bündnisstadt sichere Häfen"


Bürgerantrag - unterschreiben unter https://www.ernaehrungspraxis-gerling.de/sichere-h%C3%A4fen/


Menden schließt sich als solidarische Stadt dem Städtebündnis

"Sichere Häfen“ an und erklärt sich damit bereit, Schutzsuchende zusätzlich zu den Zuweisungen aufzunehmen.

Der Bürgermeister wird diese Bereitschaft der Bundesregierung mitteilen und anbieten.


Begründung:


Menden ist eine solidarische Stadt. Besonders bei Unglücksfällen oder in Krisenzeiten zeigen die Bürgerinnen und Bürger stets eine große Hilfsbereitschaft füreinander innerhalb unserer Stadt - und darüberhinaus auch für Menschen, die an anderen Orten in Not sind.


Angesichts der dramatischen Lage für Flüchtlinge an der griechisch-türkischen Grenze und der humanitären Katastrophe in den sogenannten Hotspots auf den griechischen Inseln ist es humanitäre Pflicht, unbegleiteten Minderjährigen unter 14 Jahren sofort zu helfen. Sie leben dort unter nicht hinnehmbaren Zuständen,

werden zu einem Dasein in Schmutz, Trostlosigkeit und Gewalt gezwungen. Die täglichen Folgen sind schwerste Traumata und psychische Verletzungen.

Allein 5.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge müssen umgehend in Sicherheit gebracht werden. Dazu kommen viele weitere Gruppen – Familien, Alte, alleinstehende Frauen, Kranke und Traumatisierte – die in akuter Gefahr sind.


140 deutsche Städte des Bündnisses „Städte Sicherer Hafen“ haben sich bereit erklärt, Schutzsuchende zusätzlich zu den Zuweisungen bei sich aufzunehmen.


Der Flüchtlingsrat NRW führt aus:

"In Griechenland ist die Situation für Schutzsuchende dramatisch. Tausende harren hilflos in unmenschlichen Zuständen in den Lagern auf den griechischen Inseln aus. Die Kampagne #LeaveNoOneBehind fordert angesichts der gesundheitlichen Bedrohung durch den Corona-Virus die sofortige Evakuierung der Menschen aus den griechischen Lagern. Die Seebrücke machte anlässlich des Kampagnenstarts am 18.03.2020 darauf aufmerksam, dass es genug „Sichere Häfen“ gebe, wo diese Menschen ein neues Zuhause finden könnten. Wer jetzt nicht handele, mache sich mitschuldig."


Weiterführende Links

  • https://ogy.de/iq6w

Abwahlverfahren - Offener Brief von Andreas Salmen

14. November 2012

""Ihren Bestrebungen Herrn Bürgermeister Fleige abwählen zu lassen konnte ich bisher nur mit, gelinde gesagt, Unverständnis folgen. Das neu aufgegriffene Thema Feuerwehr lässt das ganze Verfahren aber vollends ins Groteske abgleiten. Der vorbeugende Brandschutz kostet die Stadt Menden 2,2 Millionen Euro pro Jahr

Kein Fehlverhalten, sondern Bemühen um vielseitige Mobilität

13. November 2012

Hemers Bürgermeister Esken wirft erst dem Mendener Rat wörtlich vor, eine „irrsinnige Politik"" zu betreiben. Nun tadelt er die Mendener Grünen für „unglaubliches Fehlverhalten"". Was ist vorgefallen, wofür gibt ein Bürgermeister solche harten Beschimpfungen von sich?

Urwahl erfolgreich - Grünes Spitzenduo zur Bundestagswahl

12. November 2012

""Wir gratulieren Katrin Göring-Eckardt und Jürgen Trittin sehr herzlich zur Spitzenkandidatur für die Bundestagswahl"", erklären die Vorsitzenden der NRW-Grünen. ""Unsere Urwahl ist insgesamt ein voller Erfolg. Wir haben als erste Partei gezeigt, dass das Instrument des Mitgliederentscheids

Ein solidarischer Haushalt sieht anders aus

6. November 2012

Heute wurde im Rat der Haushalt 2013 und damit auch der aktuelle Plan zur Haushaltssicherung beschlossen - gegen die Stimmen der GAL-Fraktion.Unsere Gründe für die Ablehnung des Haushalts legen wir in unserer Haushaltsrede dar:

Elke Olbrich-Tripp kandidiert für die Grünen zur Bundestagswahl 2013

29. Oktober 2012

Im Rahmen der Wahlversammlung stellte Elke Olbrich-Tripp in einigen Punkten den dringend nötigen Politikwechsel dar. Vieles an der aktuellen Politik der Bundesregierung ärgere sie und das sei auch die Motivation für ihre Kandidatur: ""Die Energiewende wird nur halbherzig vorangetrieben, die Familienpolitik ist rückwärtsgerichtet und

Ist Menden gut aufgestellt bei der Betreuung der unter Dreijährigen?

29. Oktober 2012

Bis jetzt sind wir mit 23% Bedarfsdeckungsquote von dem angesteuerten Ziel, für 32% der unter dreijährigen Kinder einen Betreuungsplatz anzubieten, jedenfalls noch weit entfernt. Das kann sehr teuer ausgehen für die Stadt. Einen einklagbaren Rechtsanspruch haben

Wertvolles Instrument der Bürger nicht stumpf werden lassen!

27. Oktober 2012

In der WP war heute bereits eine Kurzfassung unserer Position zum laufenden Abwahlverfahren gegen Bürgermeister Fleige zu lesen. Hier nun die deutlich ausführlichere Komplettfassung unserer Stellungnahme dazu:

Diskussion zur Energiepolitik mit Bärbel Höhn in Iserlohn

18. Oktober 2012

Warum steigen die Preise wirklich?
Wie funktioniert eine konsequente Energiewende?
Wie kann die Energiewende sozialverträglich ausgestaltet werden?
Was können wir vor Ort dafür tun?
Diese und weitere Fragen diskutiert mit uns am 31.10. Bärbel Höhn. Interessierte sind herzlich willkommen

Strompreisanstieg ist Zeichen falscher Regierungspolitik

17. Oktober 2012

Derzeit wird die Erhöhung der Strompreise stark diskutiert. In einem Beschluss hat der Grüne Parteirat (vergleichbar einem kleinen Parteitag) deutlich dargestellt, dass das Abschieben auf die Förderung der Erneuerbaren Energien als Ursache zu kurz greift, die drastische Erhöhung für Privatleute und kleine Betriebe nicht sein müsste und welche …

Duplicate of Strompreisanstieg ist Zeichen falscher Regierungspolitik

17. Oktober 2012

Derzeit wird die Erhöhung der Strompreise stark diskutiert. In einem Beschluss hat der Grüne Parteirat (vergleichbar einem kleinen Parteitag) deutlich dargestellt, dass das Abschieben auf die Förderung der Erneuerbaren Energien als Ursache zu kurz greift, die drastische Erhöhung für Privatleute und kleine Betriebe nicht sein müsste und welche …