BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

Humanitäre Katastrophe für Schutzsuchende verhindern!

6. April 2020

Initiative "Menden solidarisch - Bündnisstadt sichere Häfen"


Bürgerantrag - unterschreiben unter https://www.ernaehrungspraxis-gerling.de/sichere-h%C3%A4fen/


Menden schließt sich als solidarische Stadt dem Städtebündnis

"Sichere Häfen“ an und erklärt sich damit bereit, Schutzsuchende zusätzlich zu den Zuweisungen aufzunehmen.

Der Bürgermeister wird diese Bereitschaft der Bundesregierung mitteilen und anbieten.


Begründung:


Menden ist eine solidarische Stadt. Besonders bei Unglücksfällen oder in Krisenzeiten zeigen die Bürgerinnen und Bürger stets eine große Hilfsbereitschaft füreinander innerhalb unserer Stadt - und darüberhinaus auch für Menschen, die an anderen Orten in Not sind.


Angesichts der dramatischen Lage für Flüchtlinge an der griechisch-türkischen Grenze und der humanitären Katastrophe in den sogenannten Hotspots auf den griechischen Inseln ist es humanitäre Pflicht, unbegleiteten Minderjährigen unter 14 Jahren sofort zu helfen. Sie leben dort unter nicht hinnehmbaren Zuständen,

werden zu einem Dasein in Schmutz, Trostlosigkeit und Gewalt gezwungen. Die täglichen Folgen sind schwerste Traumata und psychische Verletzungen.

Allein 5.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge müssen umgehend in Sicherheit gebracht werden. Dazu kommen viele weitere Gruppen – Familien, Alte, alleinstehende Frauen, Kranke und Traumatisierte – die in akuter Gefahr sind.


140 deutsche Städte des Bündnisses „Städte Sicherer Hafen“ haben sich bereit erklärt, Schutzsuchende zusätzlich zu den Zuweisungen bei sich aufzunehmen.


Der Flüchtlingsrat NRW führt aus:

"In Griechenland ist die Situation für Schutzsuchende dramatisch. Tausende harren hilflos in unmenschlichen Zuständen in den Lagern auf den griechischen Inseln aus. Die Kampagne #LeaveNoOneBehind fordert angesichts der gesundheitlichen Bedrohung durch den Corona-Virus die sofortige Evakuierung der Menschen aus den griechischen Lagern. Die Seebrücke machte anlässlich des Kampagnenstarts am 18.03.2020 darauf aufmerksam, dass es genug „Sichere Häfen“ gebe, wo diese Menschen ein neues Zuhause finden könnten. Wer jetzt nicht handele, mache sich mitschuldig."


Weiterführende Links

  • https://ogy.de/iq6w

""Alte Wache"": CDU erinnert lieber an Militärgebäude als an Briten

31. August 2012

Die CDU ist ihrer Linie treu geblieben und hat im zweiten Anlauf mit ""Alte Wache"" nun doch den Namen eines militärischen Gebäudes aus NS-Zeiten für den Platz im Papenbusch durchgesetzt - obwohl sich die Bürger und Institutionen des Stadtteils eindeutig für einen Namen mit britischem Bezug ausgesprochen hatten.

Guter Plan: Rad und Bahn!

23. August 2012

35 Teilnehmer folgten am Dienstagnachmittag der Einladung der Grünen zu einer Ferienabschluss-Radtour. Sie wollten ein Zeichen setzen für einen guten Plan: Miteinander von Rad und Bahn. Das Fazit der Tour:

Guter Plan: Rad und Bahn!

23. August 2012

35 Teilnehmer folgten am Dienstagnachmittag der Einladung der Grünen zu einer Ferienabschluss-Radtour. Sie wollten ein Zeichen setzen für einen guten Plan: Miteinander von Rad und Bahn. Das Fazit der Tour:

17. August: Infostand auf dem Wochenmarkt

17. August 2012

Schöner Infostand heute bei Super-Sonnen-Wetter auf dem Wochenmarkt. Neben Informationen über unsere Grüne Arbeit gab's Sonnenblumen als Sommergeschenke für die Bürger. Die hatten wir vom Hof Schulte-Horst besorgt gegen eine Spende für den guten Zweck, konkret das Projekt Rebound.

Einladung für den 21.08.: Radfahren ... aber bitte mit Bahn!

16. August 2012

Möchten Sie sich mit uns für einen attraktiv geführten
Oesetalradweg einsetzen und gleichzeitig für eine Bahndirektverbindung Hemer-Menden-Dortmund? Dann kommen Sie zu unserer informativen Oesetal-Radtour
am Dienstag, 21.August von 17 bis 19 Uhr

Duplicate of Keine städtischen Flächen für Fracking!

14. August 2012

Städte, Gemeinden und Kreise haben wegen des veralteten Bundesbergrechtes kein Mitspracherecht, wenn Genehmigungen zur Aufsuchung, Exploration oder Förderung unkonventioneller Gasvorkommen – mit oder ohne Fracking – vergeben werden. Damit sich die Stadt Menden im Rahmen der aktuellen städtischen Möglichkeiten dennoch aktiv gegen Fracking …

Gesamtschule: So sieht Frieden für CDU und FDP aus

10. August 2012

Eigentlich hatten wir in der Freitags-Ausgabe der WP eine Klarstellung der CDU zu den Ausführungen ihres Pressesprechers und Ratsmitglieds Eggers erwartet. Da diese ausblieb, gehen wir davon aus, dass er die CDU-Meinung mit seinen Facebook-Äußerungen vom Mittwoch korrekt wiedergibt. Hier deshalb eine aktualisierte Fassung dieses Artikels:

Denkmalschutz - und eine 'ominöse Liste'

9. August 2012

Zur aktuellen Diskussion um die schützenswerten Kulturgüter in Menden erklärt Andreas Salmen:
In der Berichterstattung der letzten Wochen zum Thema Denkmalschutz stolpere ich immer wieder über den grundsätzlichen Tenor, dass Denkmalschutz quasi das wirtschaftliche Aus einer jeden Immobile ist und seine Eigentümer in den Ruin treibt. Dabei sollte …

Schützenplatz Lendringsen / angrenzende Spielfläche - Warum erfolgen die Baumfällungen wirklich?

8. August 2012

In der heutigen WP-Ausgabe erläuterte Herr Bardtke für die Stadt einige Hintergründe zu den geplanten Baumfällungen im Grünstreifen zwischen Schützenplatz Lendringsen und städtischer Spielfläche, die bei uns allerdings für Irritation sorgen. Die GAL-Fraktion hat deshalb in einer Anfrage an die Stadtverwaltung um die kurzfristige Beantwortung …

öPNV sichert Mobilität für Alle

6. August 2012

Am Freitag brachte die WP einen großen Artikel ""Bus und Bahn verlieren im Rennen gegen Auto"". Doch nicht jeder Mensch kann, darf oder möchte Auto fahren. Alle haben aber einen Anspruch auf Mobilität. Deshalb gilt es, den öPNV zu stärken. Busse und Bahnen müssen nicht benachteiligt sein gegenüber dem Auto. Die Anbindung an Dortmund ...