BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

Humanitäre Katastrophe für Schutzsuchende verhindern!

6. April 2020

Initiative "Menden solidarisch - Bündnisstadt sichere Häfen"


Bürgerantrag - unterschreiben unter https://www.ernaehrungspraxis-gerling.de/sichere-h%C3%A4fen/


Menden schließt sich als solidarische Stadt dem Städtebündnis

"Sichere Häfen“ an und erklärt sich damit bereit, Schutzsuchende zusätzlich zu den Zuweisungen aufzunehmen.

Der Bürgermeister wird diese Bereitschaft der Bundesregierung mitteilen und anbieten.


Begründung:


Menden ist eine solidarische Stadt. Besonders bei Unglücksfällen oder in Krisenzeiten zeigen die Bürgerinnen und Bürger stets eine große Hilfsbereitschaft füreinander innerhalb unserer Stadt - und darüberhinaus auch für Menschen, die an anderen Orten in Not sind.


Angesichts der dramatischen Lage für Flüchtlinge an der griechisch-türkischen Grenze und der humanitären Katastrophe in den sogenannten Hotspots auf den griechischen Inseln ist es humanitäre Pflicht, unbegleiteten Minderjährigen unter 14 Jahren sofort zu helfen. Sie leben dort unter nicht hinnehmbaren Zuständen,

werden zu einem Dasein in Schmutz, Trostlosigkeit und Gewalt gezwungen. Die täglichen Folgen sind schwerste Traumata und psychische Verletzungen.

Allein 5.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge müssen umgehend in Sicherheit gebracht werden. Dazu kommen viele weitere Gruppen – Familien, Alte, alleinstehende Frauen, Kranke und Traumatisierte – die in akuter Gefahr sind.


140 deutsche Städte des Bündnisses „Städte Sicherer Hafen“ haben sich bereit erklärt, Schutzsuchende zusätzlich zu den Zuweisungen bei sich aufzunehmen.


Der Flüchtlingsrat NRW führt aus:

"In Griechenland ist die Situation für Schutzsuchende dramatisch. Tausende harren hilflos in unmenschlichen Zuständen in den Lagern auf den griechischen Inseln aus. Die Kampagne #LeaveNoOneBehind fordert angesichts der gesundheitlichen Bedrohung durch den Corona-Virus die sofortige Evakuierung der Menschen aus den griechischen Lagern. Die Seebrücke machte anlässlich des Kampagnenstarts am 18.03.2020 darauf aufmerksam, dass es genug „Sichere Häfen“ gebe, wo diese Menschen ein neues Zuhause finden könnten. Wer jetzt nicht handele, mache sich mitschuldig."


Weiterführende Links

  • https://ogy.de/iq6w

Beschluss für den Schutz der Artenvielfalt umsetzen!

12. Mai 2019

Achtsamer mit insektenfreundlichen Flächen umgehen - auch Straßenbegleitgrün kann wertvoll sein.

1.Mai: Klima-Wandern Waldemei - wir sind dabei

24. April 2019

Teilnehmen und damit ein Zeichen setzen
für den Schutz unseres wertvollen Waldes Waldemei
für den Schutz unseres lokalen sowie globalen Klimas

Bäume schützen bei Baumaßnahmen

5. April 2019

Wir setzen uns dafür ein, dass es in Zukunft nicht mehr zu Schäden an unseren wertvollen Stadtbäumen im Zuge von Baumaßnahmen kommt.

"gute Bildung von Anfang an" braucht ein besseres Kita-Gesetz

8. Januar 2019

GRÜNE bekräftigen die Forderung des Jugendamtelternrates nach guter Bildung von Anfang an

25 Jahre Biodiversitätsabkommen: global denken - lokal handeln

30. Dezember 2018

Damit die Vögel zwitschern und die Schmetterlinge und Wildbienen fliegen im Grünzug Hönne in der Innenstadt, wollen die Grünen eine ökologische Aufwertung des Plans zum Grünen Weg.

Wir holen die Weltklimakonferenz nach Menden

12. Dezember 2018

Rettet die Weltgemeinschaft unser Klima?
persönliche Eindrücke direkt aus der Weltklimakonferenz in Kattowic durch eine Life-Schaltung

Bürgerbeteiligung zur A46 auf unsere Weise

20. November 2018

A46 - Aufruf zur Aktion "Lebende Flugblätter"
am 4. Dezember in Menden
Eine Bürgerbeteiligung von unten

Biologische Vielfalt in Kommunen

19. November 2018

Grünflächen unserer Städte könnten durch geeignete Planung und zielorientiertes Handeln wahre „Naturparadiese“ sein.
Wir beantragen, dem Bündnis "Biologische Vielfalt in Kommunen" beizutreten.

Fahrradklimatest 2018 noch bis Ende November!

19. November 2018

Macht Radfahren in Deiner Stadt Spaß oder ist es Stress? Vom 01. September bis zum 30. November können Radfahrende in Deutschland wieder über das Radklima in ihrer Stadt abstimmen.

Kinder- und Teenieangebote am Papenbusch nicht wegkürzen

19. November 2018

Wir sprechen uns vehement dagegen aus, die wichtigen offenen Angebote an Kinder, Teenies und Familien einzusparen, um von den freiwerden Mitteln einen Quartiersmanager zu finanzieren.
Quartiersmanager zusätzlich einstellen, nicht als Ersatz!