BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

Humanitäre Katastrophe für Schutzsuchende verhindern!

6. April 2020

Initiative "Menden solidarisch - Bündnisstadt sichere Häfen"


Bürgerantrag - unterschreiben unter https://www.ernaehrungspraxis-gerling.de/sichere-h%C3%A4fen/


Menden schließt sich als solidarische Stadt dem Städtebündnis

"Sichere Häfen“ an und erklärt sich damit bereit, Schutzsuchende zusätzlich zu den Zuweisungen aufzunehmen.

Der Bürgermeister wird diese Bereitschaft der Bundesregierung mitteilen und anbieten.


Begründung:


Menden ist eine solidarische Stadt. Besonders bei Unglücksfällen oder in Krisenzeiten zeigen die Bürgerinnen und Bürger stets eine große Hilfsbereitschaft füreinander innerhalb unserer Stadt - und darüberhinaus auch für Menschen, die an anderen Orten in Not sind.


Angesichts der dramatischen Lage für Flüchtlinge an der griechisch-türkischen Grenze und der humanitären Katastrophe in den sogenannten Hotspots auf den griechischen Inseln ist es humanitäre Pflicht, unbegleiteten Minderjährigen unter 14 Jahren sofort zu helfen. Sie leben dort unter nicht hinnehmbaren Zuständen,

werden zu einem Dasein in Schmutz, Trostlosigkeit und Gewalt gezwungen. Die täglichen Folgen sind schwerste Traumata und psychische Verletzungen.

Allein 5.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge müssen umgehend in Sicherheit gebracht werden. Dazu kommen viele weitere Gruppen – Familien, Alte, alleinstehende Frauen, Kranke und Traumatisierte – die in akuter Gefahr sind.


140 deutsche Städte des Bündnisses „Städte Sicherer Hafen“ haben sich bereit erklärt, Schutzsuchende zusätzlich zu den Zuweisungen bei sich aufzunehmen.


Der Flüchtlingsrat NRW führt aus:

"In Griechenland ist die Situation für Schutzsuchende dramatisch. Tausende harren hilflos in unmenschlichen Zuständen in den Lagern auf den griechischen Inseln aus. Die Kampagne #LeaveNoOneBehind fordert angesichts der gesundheitlichen Bedrohung durch den Corona-Virus die sofortige Evakuierung der Menschen aus den griechischen Lagern. Die Seebrücke machte anlässlich des Kampagnenstarts am 18.03.2020 darauf aufmerksam, dass es genug „Sichere Häfen“ gebe, wo diese Menschen ein neues Zuhause finden könnten. Wer jetzt nicht handele, mache sich mitschuldig."


Weiterführende Links

  • https://ogy.de/iq6w

Ehrlichs Rücktritt ist eine weitere Schlappe für die CDU

18. März 2009

Zum Rücktritt des Sparkassen-Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Ehrlich erklärt Peter Köhler, Sprecher der GAL-Fraktion: Der Rücktritt von Wolfgang Ehrlich kommt ein Jahr zu spät. Politisch gesehen ist das vor allem eine weitere Schlappe für die CDU und deren Fraktionsspitze!

Politische Partizipation von Migranten verbessern

16. März 2009

Zur morgigen Sitzung des Ausländerbeirats, der seit Jahren zum ersten mal wieder tagt, erklären die Mendener Grünen: Die Landesregierung muss endlich ihre Hausaufgaben machen! Die Landesregierung leistet sich einen höchst fragwürdigen Umgang mit den kommunalen Vertretungen der Migranten in unserem Land.

Zu späte Einsicht der CDU

13. März 2009

„Zu spät vollzieht sich der Meinungsumschwung bei der CDU"" bedauert Ingrid Ketzscher die späte Einsicht der CDU, deren Vertreter Hubert Schulte im Bauausschuss überraschend erklärt hatte, auch die CDU wolle Bahnstrecke und Radweg.

Grüne wollen mehr Aktionsfläche für Teenies und Jugendliche

12. März 2009

„Der Innenstadtbezirk weist seit Jahren einen enormen Fehlbedarf an Spiel- Treff- und Aktionsflächen für Kinder und Jugendliche auf. Grundsätzlich sind die Güterbahnhofsflächen geeignet, diesen hohen Fehlbedarf zu reduzieren."" Diese Analyse des Fachbereiches Jugend und Soziales wollen die Grünen nun in einen politischen Beschluss führen ...

Kein Freifahrtschein der GAL für Bahnhofsbebauung und Baumfällungen

10. März 2009

Zur Kritik aus FDP und SPD, die GAL habe mit ihrer Zustimmung zum zweiten Schritt der Bürgerbeteiligung den Baumfällungen am Bahnhof zugestimmt, erklärt die GAL: Wir haben immer betont, dass es von der GAL keinen Freifahrtschein zum Neubau auf dem Bahnhofsgelände gibt.
Fakt ist derzeit, dass es für das Bahnhofsgelände weder einen gültigen …

GAL-Ratsantrag zum Termin der Kommunalwahl 2009

4. März 2009

Die GAL beantragt in einem Schreiben an Bürgermeister Düppe, zum angekündigten Kommunalwahltermin 30.08.09 einen Tagesordnungspunkt für die kommende Ratssitzung anzusetzen und eine Position des Mendener Rates zu verabschieden. Hier der Wortlaut des Schreibens:

Debakel Hönne-Insel: Jetzt auch Ross und Reiter nennen!

4. März 2009

Die Wohnungsbaugenossenschaft Gewoge bietet an, das Gelände auf der Hönne-Insel zu übernehmen und dort erschwinglichen Mietraum zu schaffen. Die Sparkasse zeigt sich interessiert. Kein Wunder nach den andauernden Fehlschlägen in der Vermarktung des überteuerten „hochwertigen Wohnraums"". Die Grünen blicken aus diesem Anlass zurück und benennen …

Spiel- und Bewegungsfläche für ältere Kinder, Teenies und Jugendliche in der Innenstadt

3. März 2009

... beantragt die Ratsfraktion Grün-Alternative Liste: Der KJHA beauftragt die Verwaltung, eine Spiel- und Bewegungsfläche für ältere Kinder, Teenies und Jugendliche in der Innenstadt festzustellen, auf denen auch Trendsportarten möglich sind

Grüne Jugend Menden

27. Februar 2009

Im Januar 2009 hat sich eine neue Grüne Jugendgruppe in Menden gegründet. Innerhalb weniger Treffen wurde aus der Handvoll Interessierter nun schon ein gutes Dutzend Leute. Als SprecherInnen wählten die Jugendlichen Sabrina Müller und Holger Hartnig.
Ihre nächste Aktion plant die Grüne Jugend Menden für den 04. April ...

Politischer Aschermittwoch

24. Februar 2009

Den politische Aschermittwoch nutzten die Mendener Grünen, um in einem Pressegespräch die politische Landschaft, wie sie sich zur Zeit darstellt, zu beschreiben. Die Überschrift zu diesem Bild könnte lauten:„Der neoliberale Geist ist aus der Flasche und verteilt sich in Stadt und Land.""