BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

Humanitäre Katastrophe für Schutzsuchende verhindern!

6. April 2020

Initiative "Menden solidarisch - Bündnisstadt sichere Häfen"


Bürgerantrag - unterschreiben unter https://www.ernaehrungspraxis-gerling.de/sichere-h%C3%A4fen/


Menden schließt sich als solidarische Stadt dem Städtebündnis

"Sichere Häfen“ an und erklärt sich damit bereit, Schutzsuchende zusätzlich zu den Zuweisungen aufzunehmen.

Der Bürgermeister wird diese Bereitschaft der Bundesregierung mitteilen und anbieten.


Begründung:


Menden ist eine solidarische Stadt. Besonders bei Unglücksfällen oder in Krisenzeiten zeigen die Bürgerinnen und Bürger stets eine große Hilfsbereitschaft füreinander innerhalb unserer Stadt - und darüberhinaus auch für Menschen, die an anderen Orten in Not sind.


Angesichts der dramatischen Lage für Flüchtlinge an der griechisch-türkischen Grenze und der humanitären Katastrophe in den sogenannten Hotspots auf den griechischen Inseln ist es humanitäre Pflicht, unbegleiteten Minderjährigen unter 14 Jahren sofort zu helfen. Sie leben dort unter nicht hinnehmbaren Zuständen,

werden zu einem Dasein in Schmutz, Trostlosigkeit und Gewalt gezwungen. Die täglichen Folgen sind schwerste Traumata und psychische Verletzungen.

Allein 5.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge müssen umgehend in Sicherheit gebracht werden. Dazu kommen viele weitere Gruppen – Familien, Alte, alleinstehende Frauen, Kranke und Traumatisierte – die in akuter Gefahr sind.


140 deutsche Städte des Bündnisses „Städte Sicherer Hafen“ haben sich bereit erklärt, Schutzsuchende zusätzlich zu den Zuweisungen bei sich aufzunehmen.


Der Flüchtlingsrat NRW führt aus:

"In Griechenland ist die Situation für Schutzsuchende dramatisch. Tausende harren hilflos in unmenschlichen Zuständen in den Lagern auf den griechischen Inseln aus. Die Kampagne #LeaveNoOneBehind fordert angesichts der gesundheitlichen Bedrohung durch den Corona-Virus die sofortige Evakuierung der Menschen aus den griechischen Lagern. Die Seebrücke machte anlässlich des Kampagnenstarts am 18.03.2020 darauf aufmerksam, dass es genug „Sichere Häfen“ gebe, wo diese Menschen ein neues Zuhause finden könnten. Wer jetzt nicht handele, mache sich mitschuldig."


Weiterführende Links

  • https://ogy.de/iq6w

Mitgliederversammlung der Grünen

5. Februar 2009

Mit einem herzlichen Willkommensgruß wurde die Grüne Jugend Menden in den Ortsverband Bündnis 90/die Grünen aufgenommen: „Wir finden es gut, dass Ihr nicht denkt `die machen das schon`, sondern dass Ihr das `Selbermachen` vorzieht und Euch mit uns gemeinsam für ein nachhaltiges, gerechtes und vielfältiges Menden einsetzen wollt ...

Bahn-Sonderverkehre und Verbindung des Ruhrtalradweges zur LGS

4. Februar 2009

Es liegt im eigenen Interesse der Stadt Menden, sich sowohl für die Bahn-Sonderverkehre, alsauch für die Verbindung des Ruhrtalradweges zur LGS stark zu machen.
Die Grünen beantragen aus diesem Grunde:

Rede der GAL zum Haushalt 2009

27. Januar 2009

Zahlen in einem Haushalt entstehen nicht von selbst. Sie sind das Abbild politischer Entscheidungen, die getroffen wurden. Das ist beim Mendener Haushalt nicht anders. Als erstes fallen natürlich die erheblichen Defizite auf, die uns für dieses und die folgenden Jahre vorhergesagt werden. Diese Defizite stehen da aber sicher nicht, weil der …

Sozialklausel - eine Bewertung der Mendener Grünen

23. Januar 2009

Wir möchten, dass die Mendener Sozialklausel ihren Namen verdient. Wir möchten den Bürgerinnen und Bürgern, die nur über geringe finanzielle Mittel verfügen, die Teilhabe ermöglichen an den Bildungs- und Freizeitangeboten der Stadt.

Jubeln und Weiterkämpfen

23. Januar 2009

Seit genau 90 Jahren dürfen Frauen in Deutschland wählen und gewählt werden. „Ein Grund zum Feiern“, sagt Ingrid Ketzscher von den Mendener Grünen.

Grüne nehmen Stellung zum Landgerichtsurteil zur Baukreditaffäre

20. Januar 2009

Aus Sicht der Grünen nimmt die gerichtliche Auseinandersetzung zur Baukreditaffäre einen positiven Verlauf. Positiv deshalb, weil der Verbraucherschutz durch ein höchstrichterliches Grundsatzurteil des Bundesgerichtshof gestärkt wird: Die grundsätzliche Verantwortung und die damit verbundene Aufklärungspflicht von Darlehensgebern gegenüber ihren …

Zu den Ideen der Senioren-Union zum Bahnhofsgelände

18. Januar 2009

Am 16.01. veröffentlichten einige Mitglieder der Seniorenunion zur Gestaltung des Bahnhofsgeländes alternative Ideen zu der vorliegenden Breuer-Planung. Sie wollen dort ein kulturelles Zentrum erreichten, in dem VHS, Bücherei, Seniorentreff ihren Platz finden.
Dazu erklärt die GAL

Worte zum Jahreswechsel 2008/2009

31. Dezember 2008

„Oh mein Gott, hier geht die Erde auf. Das ist großartig!“ Dieser spontane Ausruf ging vor genau 40 Jahren um die Welt, gesendet aus dem Raumschiff Apollo8. Das ergreifende Bild des aufgehenden blauen Planeten Erde hatte die Astronauten bei ihrer ersten Mondumrundung zum Jahresende 1968 zutiefst beeindruckt, die Erde als grandiose Oase in den …

Offene Antwort an Andreas Bettermann und die Sportfreunde Hüingsen

18. Dezember 2008

Es stimmt: Gegen die Standortwahl von OBO Bettermann und die daraus resultierende Entscheidung des Stadtrats, die Trinkwasserförderung im Ohl zugunsten des OBO-Neubaus aufzugeben, haben wir uns als GAL immer klar positioniert. Genauso klar steht die GAL aber auch hinter dem Bau des Kunstrasenplatzes in Hüingsen. Und wenn dieser nun durch das …

Bericht über den Besuch der Grünen beim Alevitischen Kulturverein

8. Dezember 2008

Es duftet nach türkischer Pizza und nach Tee, am Freitag, um 17 Uhr im Gemeinschaftsraum des Alevitischen Kulturvereins.
„Trinken Sie einen Tee mit uns?“ so werden Nico Berg und Holger Hartnig (Junge Grüne) zusammen mit Christian Vetter, Peter Köhler und Ingrid Ketzscher (Grüne) empfangen. Sie wollen erfahren, wie ein ganz normaler Feierabend …