BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

Humanitäre Katastrophe für Schutzsuchende verhindern!

6. April 2020

Initiative "Menden solidarisch - Bündnisstadt sichere Häfen"


Bürgerantrag - unterschreiben unter https://www.ernaehrungspraxis-gerling.de/sichere-h%C3%A4fen/


Menden schließt sich als solidarische Stadt dem Städtebündnis

"Sichere Häfen“ an und erklärt sich damit bereit, Schutzsuchende zusätzlich zu den Zuweisungen aufzunehmen.

Der Bürgermeister wird diese Bereitschaft der Bundesregierung mitteilen und anbieten.


Begründung:


Menden ist eine solidarische Stadt. Besonders bei Unglücksfällen oder in Krisenzeiten zeigen die Bürgerinnen und Bürger stets eine große Hilfsbereitschaft füreinander innerhalb unserer Stadt - und darüberhinaus auch für Menschen, die an anderen Orten in Not sind.


Angesichts der dramatischen Lage für Flüchtlinge an der griechisch-türkischen Grenze und der humanitären Katastrophe in den sogenannten Hotspots auf den griechischen Inseln ist es humanitäre Pflicht, unbegleiteten Minderjährigen unter 14 Jahren sofort zu helfen. Sie leben dort unter nicht hinnehmbaren Zuständen,

werden zu einem Dasein in Schmutz, Trostlosigkeit und Gewalt gezwungen. Die täglichen Folgen sind schwerste Traumata und psychische Verletzungen.

Allein 5.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge müssen umgehend in Sicherheit gebracht werden. Dazu kommen viele weitere Gruppen – Familien, Alte, alleinstehende Frauen, Kranke und Traumatisierte – die in akuter Gefahr sind.


140 deutsche Städte des Bündnisses „Städte Sicherer Hafen“ haben sich bereit erklärt, Schutzsuchende zusätzlich zu den Zuweisungen bei sich aufzunehmen.


Der Flüchtlingsrat NRW führt aus:

"In Griechenland ist die Situation für Schutzsuchende dramatisch. Tausende harren hilflos in unmenschlichen Zuständen in den Lagern auf den griechischen Inseln aus. Die Kampagne #LeaveNoOneBehind fordert angesichts der gesundheitlichen Bedrohung durch den Corona-Virus die sofortige Evakuierung der Menschen aus den griechischen Lagern. Die Seebrücke machte anlässlich des Kampagnenstarts am 18.03.2020 darauf aufmerksam, dass es genug „Sichere Häfen“ gebe, wo diese Menschen ein neues Zuhause finden könnten. Wer jetzt nicht handele, mache sich mitschuldig."


Weiterführende Links

  • https://ogy.de/iq6w

Fahrradsicherheitstraining für geflüchtete Kinder

17. Mai 2017

Mit großer Begeisterung nahmen 6 Flüchtlingskinder an einem Fahrrad-Sicherheitstraining teil, das die Ehrenamtlichen Franz-Josef Knur, Ingrid Ketzscher und Hans-Martin Kissing anboten

Gute Gespräche und Begleitung von ARD Team

2. Mai 2017

Es ist gut, mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. Dies ist uns gelungen auf dem Mendener Wochenmarkt.
Die ARD berichtet darüber in der Sendung Kontraste am Donnerstag, den 6.5. um 21 Uhr

Start der Infostände mit einem besonderen Leckerbissen

27. April 2017

Bio, lecker, regional – wir zeigen auf dem Wochenmarkt, warum gutes Essen und eine gute Politik zusammengehören - mit dem knallgrünen mobilen Bio-Imbiss.

Spaziergang auf der A46 Trasse

13. April 2017

Gemeinsam mit vielen Menschen setzen wir ein Zeichen gegen die größte Umweltzerstörung, die Menden droht durch den Bau der A46

Lena im Interview

3. April 2017

Unser junges Mitglied Lena kommt in einem WP Interview zu Wort

Geburten in Menden

21. März 2017

Eine Alternative für werdende Mütter und Väter entwickeln.
Wir fordern unseren Bürgermeister in einem offenen Brief auf, tätig zu werden

Menden braucht ein Freizeitsportkonzept

15. März 2017

Tausende von Mendenern nutzen die Wälder und Felder in Menden, um sich sportlich und im Sinne einer effektiven Gesundheitsförderung zu betätigen. Wir wollen die Möglichkeiten fördern und sichern.

Klimaschutz ist keine Eintagsfliege

12. März 2017

Mit der Entscheidung, keine weitere Förderung für die Stelle des Klimaschutzmanagers zu beantragen, haben die mittragenden Kräfte aus Politik und Verwaltung gezeigt, dass sie nicht verstanden haben, wie wichtig Klimaschutz für die zukünftigen Generationen und deren Lebensgrundlagen sein wird.

Rückkehr zum Halbtagsgymnasium zu Lasten anderer Schulformen?

10. Februar 2017

Augen auf beim Volksbegehren G8/G9: Schulformen nicht gegeneinander ausspielen

Wir brauchen ein menschenrechtlich orientiertes Asylsystem

3. Februar 2017

Jörg Pyzalla nimmt als GRÜNER Landtagskandidat zu den jüngsten Abschiebungen Stellung