BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

Humanitäre Katastrophe für Schutzsuchende verhindern!

6. April 2020

Initiative "Menden solidarisch - Bündnisstadt sichere Häfen"


Bürgerantrag - unterschreiben unter https://www.ernaehrungspraxis-gerling.de/sichere-h%C3%A4fen/


Menden schließt sich als solidarische Stadt dem Städtebündnis

"Sichere Häfen“ an und erklärt sich damit bereit, Schutzsuchende zusätzlich zu den Zuweisungen aufzunehmen.

Der Bürgermeister wird diese Bereitschaft der Bundesregierung mitteilen und anbieten.


Begründung:


Menden ist eine solidarische Stadt. Besonders bei Unglücksfällen oder in Krisenzeiten zeigen die Bürgerinnen und Bürger stets eine große Hilfsbereitschaft füreinander innerhalb unserer Stadt - und darüberhinaus auch für Menschen, die an anderen Orten in Not sind.


Angesichts der dramatischen Lage für Flüchtlinge an der griechisch-türkischen Grenze und der humanitären Katastrophe in den sogenannten Hotspots auf den griechischen Inseln ist es humanitäre Pflicht, unbegleiteten Minderjährigen unter 14 Jahren sofort zu helfen. Sie leben dort unter nicht hinnehmbaren Zuständen,

werden zu einem Dasein in Schmutz, Trostlosigkeit und Gewalt gezwungen. Die täglichen Folgen sind schwerste Traumata und psychische Verletzungen.

Allein 5.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge müssen umgehend in Sicherheit gebracht werden. Dazu kommen viele weitere Gruppen – Familien, Alte, alleinstehende Frauen, Kranke und Traumatisierte – die in akuter Gefahr sind.


140 deutsche Städte des Bündnisses „Städte Sicherer Hafen“ haben sich bereit erklärt, Schutzsuchende zusätzlich zu den Zuweisungen bei sich aufzunehmen.


Der Flüchtlingsrat NRW führt aus:

"In Griechenland ist die Situation für Schutzsuchende dramatisch. Tausende harren hilflos in unmenschlichen Zuständen in den Lagern auf den griechischen Inseln aus. Die Kampagne #LeaveNoOneBehind fordert angesichts der gesundheitlichen Bedrohung durch den Corona-Virus die sofortige Evakuierung der Menschen aus den griechischen Lagern. Die Seebrücke machte anlässlich des Kampagnenstarts am 18.03.2020 darauf aufmerksam, dass es genug „Sichere Häfen“ gebe, wo diese Menschen ein neues Zuhause finden könnten. Wer jetzt nicht handele, mache sich mitschuldig."


Weiterführende Links

  • https://ogy.de/iq6w

Die Hoffnung stirbt zuletzt

30. Juli 2008

Am 1. September 1882 genehmigte das königliche Eisenbahnbetriebsamt die Bahnstrecke Menden-Hemer für den Personen,- Güter,- Gepäck- und Privatdepeschenverkehr sowie für die Abfertigung von Leichenfahrzeugen und lebenden Tieren.

Kibiz belastet Kinder, Eltern und Personal, Träger und Kommunen

29. Juli 2008

800 000 Euro Mehrbelastung für die Stadt Menden, dieses Geld wird uns an anderer Stelle fehlen. Heute tritt das neue Kinderbildungsgesetz in Kraft.

Reaktion des Grünen OV auf die Presseberichte zur Armut bei Schulanfängern und die Stellungnahme der Mendener CDU

18. Juli 2008

Dass Familien in einem reichen Land wie Deutschland nicht das Geld haben, ihren Kindern zum Schulanfang die notwendigen Materialien zu kaufen, ist mehr als beschämend. Damit muss Schluss sein, sofort!

Zum letzten Holztransport auf der Schiene Menden-Hemer

17. Juli 2008

Anlässlich des letzten Holztransportes auf der Schiene zwischen Menden und Hemer bezeichnen die Mendener Grünen den Beschluss, die 125 Jahre alte Schiene zu demontieren, als Jahrhundertfehlentscheidung.

Zum Bericht: „Fünf neue Erzieherinnen eingestellt“

16. Juli 2008

Dass fünf neue Erzieherinnen eingestellt werden in den städtischen KITAS, ist noch kein Grund, sich auf die Schultern zu klopfen. Den Neueinstellungen steht schließlich die Betreuung von 134 Kindern unter drei Jahren gegenüber. Damit verbunden ist ein großer zeitlicher Mehraufwand, denn sehr junge Kinder brauchen sehr viel mehr Zuwendung.

Nur Nordtangente bringt nichts.

25. Juni 2008

In der Stellungnahme der SPD zur Ablehnung der Weiterplanung der Nordtangente wird der GAL vorgeworfen mit ihrer Ablehnung mal wieder den Vogel abgeschossen zu haben. Abgesehen davon das dies in Menden nicht unbedingt als negativ anzusehen ist, möchte ich hiermit die Gründe der GAL für die Ablehnung darstellen:

LEG-Verkauf

12. Juni 2008

Vor einem Jahr haben wir in den betroffenen Mendener Wohngebieten Unterschriften gesammelt. Damals haben wir noch gemeinsam mit den Mietern gehofft, dass die Vernunft und der Mieterschutz über den Profit siegen. Mit dem Verkauf der LEG-Wohnungen durch die schwarz-gelbe Landesregierung ausgerechnet an einen international agierenden Hedgefonds sind …

U3 Studie

28. Mai 2008

Die Ratsfraktion GRÜN-Alternative Liste beantragt:
Das Jugendamt der Stadt Menden lädt einen fachkundigen Mitarbeiter des Landesjugendamtes ein, um den Fachpolitikern und dem Fachpersonal die Ergebnisse dieser Studie und die Folgerungen für die Praxis vorzustellen. Dies kann inform eines Kinder- und Jugendhilfe-Ausschusses oder einer gesonderten …

Grüne Reaktion auf die letzte Dampflokfahrt auf der Strecke Menden - Hemer

28. Mai 2008

Ein Trauerspiel. Die volksfestähnliche Stimmung am Wochenende anlässlich der letzten Dampflokfahrten auf der Strecke Menden - Hemer hat gezeigt, wie beliebt solche Angebote der Eisenbahnfreunde bei den Bürgerinnen und Bürgern sind. Leider gehören diese attraktiven Angebote auf der Strecke Menden - Hemer nun endgültig der Vergangenheit an

Presseerklärung zur Unterausschusssitzung Kinder- und Jugendhilfe

25. Mai 2008

„Was wollen wir im Kinder- und Jugendbereich erreichen und wie messen wir die Erfolge?“ Dieser Kernfrage muss sich zur Zeit Jugendpolitik und Jugendamt stellen, denn das neue System für unseren städtischen Haushalt sieht die Verabredung und Abbildung von Zielen im Haushalt vor.