BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

Humanitäre Katastrophe für Schutzsuchende verhindern!

6. April 2020

Initiative "Menden solidarisch - Bündnisstadt sichere Häfen"


Bürgerantrag - unterschreiben unter https://www.ernaehrungspraxis-gerling.de/sichere-h%C3%A4fen/


Menden schließt sich als solidarische Stadt dem Städtebündnis

"Sichere Häfen“ an und erklärt sich damit bereit, Schutzsuchende zusätzlich zu den Zuweisungen aufzunehmen.

Der Bürgermeister wird diese Bereitschaft der Bundesregierung mitteilen und anbieten.


Begründung:


Menden ist eine solidarische Stadt. Besonders bei Unglücksfällen oder in Krisenzeiten zeigen die Bürgerinnen und Bürger stets eine große Hilfsbereitschaft füreinander innerhalb unserer Stadt - und darüberhinaus auch für Menschen, die an anderen Orten in Not sind.


Angesichts der dramatischen Lage für Flüchtlinge an der griechisch-türkischen Grenze und der humanitären Katastrophe in den sogenannten Hotspots auf den griechischen Inseln ist es humanitäre Pflicht, unbegleiteten Minderjährigen unter 14 Jahren sofort zu helfen. Sie leben dort unter nicht hinnehmbaren Zuständen,

werden zu einem Dasein in Schmutz, Trostlosigkeit und Gewalt gezwungen. Die täglichen Folgen sind schwerste Traumata und psychische Verletzungen.

Allein 5.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge müssen umgehend in Sicherheit gebracht werden. Dazu kommen viele weitere Gruppen – Familien, Alte, alleinstehende Frauen, Kranke und Traumatisierte – die in akuter Gefahr sind.


140 deutsche Städte des Bündnisses „Städte Sicherer Hafen“ haben sich bereit erklärt, Schutzsuchende zusätzlich zu den Zuweisungen bei sich aufzunehmen.


Der Flüchtlingsrat NRW führt aus:

"In Griechenland ist die Situation für Schutzsuchende dramatisch. Tausende harren hilflos in unmenschlichen Zuständen in den Lagern auf den griechischen Inseln aus. Die Kampagne #LeaveNoOneBehind fordert angesichts der gesundheitlichen Bedrohung durch den Corona-Virus die sofortige Evakuierung der Menschen aus den griechischen Lagern. Die Seebrücke machte anlässlich des Kampagnenstarts am 18.03.2020 darauf aufmerksam, dass es genug „Sichere Häfen“ gebe, wo diese Menschen ein neues Zuhause finden könnten. Wer jetzt nicht handele, mache sich mitschuldig."


Weiterführende Links

  • https://ogy.de/iq6w

Bürgersprechstunde mit M.d.L. Herbert Goldmann gut angenommen

21. Februar 2016

Sachliche und detaillierte Einblicke in die unterschiedlichen Themen, welche die Mendener Bürger*innen bewegen.

Bürgersprechstunde mit Herbert Goldmann

8. Februar 2016

Der für uns zuständige Landtagsabgeordnete Herbert Goldmann lädt die Bürger zu einem Gespräch. Die Themen setzen die Bürger.

Sonderprogramme für die Integration Zugezogener nutzen

1. Februar 2016

Im Rahmen des Sonderprogramms „Hilfen im Städtebau für Kommunen zur Integration von Flüchtlingen“ stellt das Land eine schnelle Hilfe in Höhe von 72 Mio. € bereit.

Dokumentation einer Abschiebung

1. Februar 2016

Eine seit Jahren gut integrierte Familie wurde uns entrissen durch eine zweifelhafte Abschiebung.
Wir sind entsetzt!

Kitaplätze nicht auskömmlich

15. Januar 2016

Eltern sind enttäuscht - das Angebot ist nicht bedarfsgerecht

Die Landwirtschaft gehört zu Menden

15. Januar 2016

Familienbetriebe erhalten durch andere Agrarpolitik

Die Weltgemeinschaft hat sich beim Klimagipfel auf die Reduktion des Treibhausgases verständigt. Dieses Ergebnis verstehen wir als klaren Auftrag an uns, vor Ort zu handeln.

15. Januar 2016

Deshalb wollen wir wissen: Was tut sich in Menden?

Wir beantragen einen Bericht zum Stand der Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes in Menden.

Kurz vor Weihnachten in Menden

23. Dezember 2015

Zwei Familien aus Menden mit je vier Kindern wurden kurz vor Weihnachten abgeschoben in den West-Balkan.
Die acht Kinder hatten hier bei uns in Menden ihre Heimat, ihre Freunde, ihre Schule, ihren Kindergarten, ihre Lehrmeister.

Klimaschutz: Global denken - lokal handeln

23. Dezember 2015

Das Welt-Klimaschutzabkommen ist besiegelt. Auftrag zum Handeln - denn wir haben keinen Planet B.

Weiteres Brückenangebot für geflüchtete Kinder

23. Dezember 2015

Diesen Erfolg erreichten die GRÜNEN im letzten Kinder- und Jugendhilfeausschuss.