BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Menden

Spielflächen in Wohnanlagen nicht reduzieren!

4. Juni 2020

Im Ausschuss Kinder- und Jugendhilfe wurde über eine Änderung der Kinderspielflächensatzung beraten.

Anlass ist die Änderung der Landesbauordnung. In § 8 BauO ist geregelt, dass bei der Errichtung von Gebäuden mit mehr als 3 Wohnungen ein ausreichend großer Spielplatz errichtet werden muss. Was ist ausreichend? Bisher musste die Mindestgröße der nutzbaren Spielfläche mindestens 45 Quadratmeter betragen für Wohneinheiten ab 3 Wohnungen, bei Spielflächen für Gebäude mit mehr als 5 Wohnungen erhöhte sich diese Mindestgröße für jede weitere Wohnung um 5 Quadratmeter. Die Änderung der Landesbauordnung unter schwarz-gelb stellt die Kinder schlechter. Die Mindestgröße des Spielplatzes reduziert sich auf 25 m² - das sind lediglich 5 mal 5 Meter!


Das kritisieren wir. Gerade in der heutigen Situation, in der viele Menschen beengt wohnen in den Städten und Kinder nicht mehr viele Freiflächen, Plätze, Wiesen vorfinden zum spielen, ist eine Reduzierung der Spielflächen nicht hinnehmbar.


Das sieht auch das Mendener Jugendamt so. Mit dem Ziel, diese drastische Spielflächenreduzierung auszugleichen, hat die Verwaltung den Politikern empfohlen, die eigene Satzung zu ändern. Danach sollen, soweit vorhanden, 50% der Hauseingangsbereiche sowie der Verkehrs- und Rasenflächen zum spielen zur Verfügung gestellt werden.


"Das Anliegen unseres Jugendamtes, mehr Fläche für Kinder zu erhalten, ist berechtigt, aber eine Spielfläche im Hauseingangsbereich wäre ein schlechter Ersatz für einen klar definierten Spielfplatz" wertet Ingrid Ketzscher, kinder- und jugendpolitsche Sprecherin: "Denn Interessenkonflikte wären programmiert. Man denke nur an alte Menschen, die Angst haben zwischen tobenden Kindern zu stürzen "


Wir wollen erreichen, dass in Menden die kommunale Satzung die bisherigen Mindestgrößen für Spielflächen festschreibt. Die Mitglieder des KJHA teilten dieses Anliegen. Sie einigten sich auf eine Prüfung, ob dieser Weg rechtlich möglich ist.

Bürger*innen vermissen Spielflächen in der Innenstadt

23. Juni 2020

Ein attraktiver Spielplatz gehört auf den Rathausvorplatz, an zentraler, einsehbarer und sicherer Stelle!

Waldemei erhalten – A46 verhindern

4. Juni 2020

GigA präsentiert neues Logo und neue Homepage mit Aktion in der Waldemei
Als Mitglied der GigA sind wir aktiv dabei

Menden solidarisch - schön wär`s!

4. Juni 2020

Sozialausschuss lehnte den Antrag der Initiative "Menden solidarisch im Städtebündnis sichere Häfen" ab.
Die Initiative reagiert mit einer Stellungnahme:

Humanitäre Katastrophe für Schutzsuchende verhindern!

6. April 2020

Wir unterstützen den Antrag der Initiative
"Menden solidarisch - Bündnisstadt sichere Häfen"
Unterstützer-Unterschriften werden digital gesammelt

Quarantäne-Diskussion in Menden

4. April 2020

Markus Kisler gibt eine Stellungnahme ab.

Corona - Kooperation statt Konkurrenz

29. März 2020

Wir informieren über die Haltung der Bundes-Grünen und nennen seriöse Informationsquellen zur Pandemie.

Austausch zum Frauentag in Menden

8. März 2020

Frauen berichteten von ihrem Arbeits- und Familienleben.
Das Fazit:
Es ist Zeit für Anerkennung, gerechte Bezahlung und gute Arbeitsbedingungen!

#WhoCares? we do!

4. März 2020

Einstimmen auf Frauentag mit Live-Musik und Quizz
Janine Bauer singt - Alexander Schwarze begleitet - Frauen und Männer quizzen.

Wir setzen uns ein für ein Offenes Jugendangebot am Papenbusch

28. Februar 2020

Die persönlichkeitsstärkenden Jugendhilfeangebote waren nie notwendiger als jetzt.

Der Rechtsanspruch in der Offenen Ganztagsschule kommt

28. Februar 2020

Wir wollen, dass die Stadt Menden rechtzeitig in die Planungen für den notwendigen Ausbau der OGS einsteigt. Denn 2025 hat jedes Schulkind ein rechtlich verbrieftes Anrecht.